Luxusuhren online kaufen? Kein Problem!

396

Wer Wert auf ein Statussymbol legt oder zeigen möchte, was er hat, der investiert sein Geld im Regelfall in eine Luxusuhr. Aber auch Enthusiasten und Fans von mechanischen Uhren lieben ihre analogen Zeitmesser und beschäftigen sich sehr viel damit. Insbesondere der Kauf einer Luxusuhr ist dabei aber natürlich schwierig: Wer gibt schon gerne viele hundert bis mehrere tausend Euro aus, um sich eine Armbanduhr zu kaufen?

Der Kauf einer Luxusuhr im Internet war lange Zeit verpönt, die Konzessionäre in Form der Juweliere in den exponierten Lagen der Innenstädte waren die erste Anlaufstelle für Fans und Sammler von teuren Uhren. Das hat sich in den letzten Jahren massiv gewandelt: Eine Luxusuhr ist nicht mehr nur zwangsläufig bei einem Juwelier zu haben, sondern kann auch im Internet gekauft werden – oftmals zu einem deutlich attraktiveren Preis!

Beim Juwelier oder beim Grauhändler kaufen?

Der Juwelier um die Ecke war immer die erste Anlaufstelle für den Kauf einer Rolex, Omega, Breitling oder IWC. Der Service dort wurde geschätzt, Enthusiasten konnten verschiedene Uhren anlegen und direkt begutachten. Auch der Service beim Kauf war erstklassig: Champagner bei der Abholung der Uhr, regelmäßige kostenlose Reinigungen, etc. Das hat sich geändert: Uhrenkäufer legen immer weniger Wert auf die persönliche Beratung und den Service beim Konzessionär.

Der sogenannte Grauhändler hingegen ist eine Form von Online-Shops, die keine offiziellen Konzessionäre der Uhrenmarken sind. Hier werden die Uhren deutlich günstiger angeboten, da keine teuren Läden und Mitarbeiter finanziert werden müssen. Während beliebte Modelle von Rolex, Audemars Piguet oder Patek Philippe ohnehin kaum verfügbar sind, können die meisten Uhren von Jaeger LeCoultre, Panerai, IWC, Omega oder Breitling hier schneller und günstiger gekauft werden.

Luxusuhr gebraucht kaufen: Darauf kommt es an

Wer eine Luxusuhr gebraucht kaufen möchte, der sollte genau darauf achten, ob es sich wirklich um eine echte Uhr oder eine Replika handelt. Gerade die Papiere (Rechnung und Garantiekarte) zur Uhr sind dabei wichtig, aber auch die offizielle Box zur Uhr. Auch wenn dies zwar gute Anhaltspunkte für die Echtheit einer Uhr sind: Eine Garantie dafür gibt es natürlich nicht. Selbst günstige Luxusuhren werden mittlerweile gefälscht.

Potentielle Käufer sollten im Hinterkopf behalten: Wenn ein Angebot zu gut scheint, um wahr zu sein, dann ist es das oftmals auch. Die Uhr sollte insofern vor dem Kauf persönlich begutachtet werden, sofern man die Originalität wirklich selbst beurteilen kann. Im Zweifelsfall sollte von einem Kauf lieber Abstand genommen werden. Der finanzielle Schaden bei einer gefälschten Luxusuhr bewegt sich immerhin leicht im fünfstelligen Bereich.

Versand, Bezahlung und Abwicklung im Internet

Wichtig für den Kauf einer Uhr im Internet ist es, sich über die Bezahlung, den Versand und die spätere Abwicklung im Klaren zu sein. Die Bezahlung funktioniert beim Grauhändler über Kreditkarte, PayPal oder Überweisung – beim Kauf von privat bleibt oftmals nur die persönliche Übergabe mit dem Risiko, dass Falschgeld übergeben wird, oder aber die Vorab-Überweisung. Die Risiken sind beim Kauf von privat also deutlich höher.

Der Versand kommt weiterhin hinzu. Auch wenn es sich um eine Uhr handelt, die per DHL oder Hermes bis zu einer gewissen Summe versichert werden kann: Per AGBs schließen die meisten Logistik-Unternehmen den Transport von teuren Luxusuhren aus. Da bleibt nur noch die Versendung über einen speziellen Dienstleister (z.B. Galle) oder die Versendung per Kuriert. Die Kosten sind hier meist im mittleren zweistelligen Bereich angesiedelt.

Fazit: So kaufen Sie Luxusuhren im Internet

Der Kauf einer Luxusuhr im Internet ist kein Hexenwerk. Potentielle Käufer sollten vor allem darauf achten, dass das gesuchte Modell auch wirklich günstiger ist als beim Juwelier um die Ecke. Eine persönliche Anlaufstelle und ein individueller Ansprechpartner sind immerhin auch einiges wert. Wer aber ohnehin auf den persönlichen Service wert legt und unbedingt das Gefühl der persönlichen Übergabe beim Konzessionär will, der muss beim Juwelier kaufen.

Hier bieten sich gerade für gesuchte Modelle von Rolex & Co. die großen Ketten in Form von Bucherer, Rüschenbeck oder Wempe an. Diese Konzessionäre erhalten tendenziell mehr Uhren von den Herstellern und können entsprechend eine größere Zielgruppe bedienen. Auch der Kundenservice ist bei einem kleinen Juwelier einer unabhängigen Konzession nicht zwangsläufig besser.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.