LifestyleReisen

Urlaub 2021: 10 Tipps für Ihre unvergessliche Wohnmobilreise

WohnmobilreiseUrlaub 2021: 10 Tipps für Ihre unvergessliche Wohnmobilreise

2020 war ein ganz besonderes Jahr in vielerlei Hinsicht – und auch unsere Urlaubsplanung hat unter der Pandemie gelitten. Aufgrund der ausgedehnten Kontaktbeschränkungen hat sich vor allem der Wohnmobil- und Campingurlaub als eine der sichersten und flexibelsten Reisemöglichkeiten bewährt. Und der Trend geht auch in 2021 weiter: Immer mehr Urlauber wollen das aufregende #Vanlife erleben und ihre Zeit in der freien Natur genießen, nachdem wir alle so viel Zeit in unseren eigenen vier Wänden verbracht haben. Weil die Zulassung eines wirksamen Impfstoffs noch in der Ferne zu liegen scheint, müssen wir uns wohl auch in der nächsten Feriensaison auf besondere Umstände einstellen.

Wenn Sie mit einem Wohnmobil auf Reisen geht, dann haben Sie ihr kleines Zuhause inklusive Schlafmöglichkeit überall mit dabei und können schnell und flexibel den Ort wechseln – je nachdem, wo das nächste Abenteuer hinführt. Campingplätze können meist ziemlich spontan angesteuert werden. Oder Sie finden einen gemütlichen Stellplatz am Wasser und wachen mit Blick aufs Meer auf. Erfahrene Wohnmobilvermieter, wie Indie Campers, bieten eine Reihe von verschiedenen Modellen an, die auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind – egal, ob Sie allein oder mit Freunden reisen oder komplett autark unterwegs sein möchten.

Diese 10 Tipps solltest Sie beachten, wenn Sie Ihren unvergesslichen Roadtrip planen:

1. Erfahren Sie mehr über das Wohnmobil, mit dem Sie auf Reisen gehen

Bevor Sie sich auf die Straße begeben, ist es wichtig, sich mit dem Wohnmobil vertraut zu machen und alle Zweifel bezüglich der Funktionsweise des Fahrzeugs zu klären. Indie Campers bietet umfangreiche Video-Tutorials, Erklärungen bei der Abholung des Fahrzeugs und kostenlose Pannenhilfe und Unterstützung während der Fahrt.

2. Planen Sie flexibel

Informieren Sie sich über die Route, die Sie fahren möchten, inklusive Sehenswürdigkeiten und Übernachtungsmöglichkeiten. Obwohl Sie natürlich sehr flexibel mit dem Campervan unterwegs sind, kalkulieren Sie mit ein, an einem Ort länger Halt zu machen, wenn das Wetter (oder die Wellen) stimmen. Am besten stecken Sie Ihre Route schon vorab auf Google Maps ab und markieren Ihre Schlafmöglichkeiten. Außerdem sollten Sie sich aufgrund der aktuellen Situation über eventuelle Reisebeschränkungen informieren.

3. Packen Sie leicht und clever

Denken Sie unbedingt an bequeme Kleidung – denn wenn Sie längere Strecken zurücklegen möchten, dann kann eine enge Jeans schon mal unbequem werden. Außerdem sollten Sie natürlich alle nötigen Reisedokumente mitführen sowie Ihre Kreditkarte und Führerschein. Hilfreich sind zudem z.B. Babyfeuchttücher, Stirnlampe, Feuerzeug und USB-Kabel & Adapter, um Ihre Geräte laden zu können.

4. Bringen Sie Ordnung in Ihren Campervan

Es ist immer einfacher, auf engem Raum zu leben, wenn er gut organisiert ist – vor allem, wenn Sie in einer Gruppe oder mit Kindern reisen. Organisieren Sie Ihr Wohnmobil so, dass häufig benutzte Gegenstände wie Schuhe, Lebensmittel, Jacke und Geld leicht zugänglich sind. Stellen Sie sicher, dass Sie wissen, wo sich regelmäßig gebrauchte Gegenstände befinden, um Zeit und Platz zu sparen.

5. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihren Campingplatz vor Sonnenaufgang finden

Im Dunkeln oder spät in der Nacht nach Campingplätzen zu suchen, ist nie eine gute Idee. Stellen Sie sicher, dass Sie Zeit haben, die Sanitäranlagen und den Campingplatz kennen zu lernen, damit Sie nicht im Dunkeln suchen. Außerdem können Sie so in Ruhe ein Abendessen vorbereiten und es bei Tageslicht (und hoffentlich mit einem atemberaubenden Ausblick) genießen.

6. Nehmen Sie Ihre Wertsachen immer mit

Wenn Sie das Wohnmobil verlassen, um an den Strand zu gehen oder um einen Spaziergang zu machen, nehmen Sie alle Wertgegenstände mit und lassen Sie nichts von außen sichtbar im Wohnmobil liegen.

7. Nehmen Sie Rücksicht

Verhalten Sie sich rücksichtsvoll der Umwelt und den örtlichen Gemeinschaften gegenüber. Überprüfen Sie daher die Vorschriften auf dem Campingplatz, vermeiden Sie Lärm, wenn Sie in der Nähe anderer Leute campieren, und hinterlassen Sie den Stellplatz so, wie Sie ihn selbst gerne vorfinden würden.

8. Fertigen Sie eine Checkliste der Dinge an, die Sie vor dem Verlassen des Wohnmobils erledigen müssen

In Wohnmobilen gibt es einige Geräte, denen Sie besondere Aufmerksamkeit schenken sollten. Behalten Sie den Stand der Gas-, Wasser- und Stromversorgung im Auge, bevor Sie sich niederlassen. Außerdem sollte der Frischwassertank regelmäßig gefüllt und der Abwassertank entleert werden, was auf vielen Campingplätzen möglich ist. Zusätzlich sollte die Stromversorgung stets abgeschaltet werden, wenn sie nicht benötigt wird, um Strom zu sparen.

9. Sicherheit

Denken Sie daran, eine gute Taschenlampe und eventuell eine Powerbank (mobile Zusatzbatterie) mitzubringen. Vielleicht verbringen Sie mehr Zeit in abgelegenen Gebieten ohne Strom, und Sie möchten sich nie in einer Situation ohne ein funktionierendes Telefon befinden, falls etwas passieren sollte.

10. Analoge Unterhaltung

Bringen Sie Dinge mit, mit denen Sie sich auf analoge Weise unterhalten können. Achten Sie darauf, ein gutes Buch, Brettspiele oder Sportgeräte mitzubringen. Oder schauen Sie, ob Sie ein Surfbrett mieten können, um die Natur hautnah zu erleben. Trennen Sie sich von der Online-Welt, werden Sie eins mit der Natur und bekommen so ein Stück Lebensgefühl zurück.