LifestyleSport

Sicher mit dem Fahrrad unterwegs

Sicher mit dem Fahrrad unterwegsSicher mit dem Fahrrad unterwegs

Wer viel mit dem Rad unterwegs ist, sollte auf jeden Fall auf Sicherheit achten. So lassen sich Unfälle und schwere Verletzungen vermeiden. Besonders auf Strecken, auf denen viele Autos unterwegs sind, ist die Sicherheit besonders wichtig.
Damit Ihnen unterwegs nichts passiert, finden Sie hier alle wichtigen Tipps.

Fahrrad: Check-Up

Grade nach dem Winter sollte das Fahrrad gründlich durchgecheckt werden. Hat das Fahrrad lange gestanden, sollte es erst einmal gründlich gereinigt werden, damit sich der hartnäckige Dreck lösen kann.

Als nächstes folgt der Check-Up.

Testen Sie die Bremsen. Fahren Sie ein kleines Stück und testen Sie die Bremsenfunktion. Testen Sie auch die Gangschaltung und die reibungslose Funktion der Pedale. Funktionieren alle Lichter? Machen Sie den Licht-Check, damit Sie sicher sein können, dass beide Lichter funktionieren.

Fahrrad – Check-Up
Grade nach dem Winter sollte das Fahrrad gründlich durchgecheckt werden

Kontrollieren Sie auf jeden Fall die Fahrradkette. Dazu säubern Sie die Kette gründlich und ölen Sie einmal komplett neu. So können Luft und Wasser die Kette nicht angreifen. Ziehen Sie alle Schrauben nach, denn es kann sein, dass sie sich nach der Zeit gelockert haben. Überprüfen Sie den Reifendruck und pumpen Sie die Reifen bei Bedarf auf. Natürlich sollten Sie Ihr Fahrrad auch im Laufe des Sommers immer wieder überprüfen, damit es nicht zu einer bösen Überraschung kommt.

Gute Sichtbarkeit

Damit Sie immer gut zu sehen sind, brauchen Sie auf jeden Fall Reflektoren am Fahrrad. Das ist besonders in der Dämmerung und in der Dunkelheit wichtig, damit Sie von den Autofahrern und Fußgängern schnell gesehen werden. Ziehen Sie sich reflektierende Kleidung an, dazu gibt es inzwischen reflektierende Jacken oder Hosen. Für besseres Licht können Sie sich Helm oder Mützen mit Stirnlampe kaufen, sodass Sie selber auch besser Hindernisse auf der Straße sehen können.

Reflektoren am Fahrrad
Damit Sie immer gut zu sehen sind, brauchen Sie auf jeden Fall Reflektoren am Fahrrad

Bei der Wahl der Leuchten gibt es inzwischen einiges an Auswahl. Neben den klassischen Dynamo-Lampen gibt es Akku- oder Batteriebetriebene Lampen, die auch im Stand noch Leuchten. Kommt es zu einer Panne im Dunkeln, ist das Fahrrad weiterhin beleuchtet. Sie können auch Lampen mit verschiedenen Leuchtstärken aussuchen, die Sie an die Umgebung anpassen können.
So können Sie für Trekking-Touren Lampen mit einer starken Leuchtkraft aussuchen, während Sie für die Stadt schwächere Leuchten nehmen können. Grundsätzlich ist es zu empfehlen, auch tagsüber mit Lampen zu fahren.

Sicherheit im Straßenverkehr

Um sicher am Straßenverkehr teilzunehmen, sollten Sie sich immer an die Straßenverkehrsordnung halten. Die gängigen Verkehrsregeln gelten nämlich ebenfalls für Radfahrer und Fußgänger. Daher ist beim Radfahren äußerste Vorsicht geboten, um Fußgänger zu schützen. Diese sind das schwächste Glied im Straßenverkehr und besonders schutzwürdig.

Wichtige Regeln hierbei sind:

  • Vorfahrtsregeln
  • Fahren auf ausgewiesenen Radwegen
  • Handyverbot am Steuer
  • Beachtung der Geschwindigkeit
Sicherheit im Straßenverkehr
Um sicher am Straßenverkehr teilzunehmen, sollten Sie sich immer an die Straßenverkehrsordnung halten

Besonders der letzte Punkt wird von Radfahrern gerne missachtet. Auch wenn sie keinen Tacho am Fahrrad haben, müssen sie mit einer angemessenen Geschwindigkeit fahren. Werden andere Verkehrsteilnehmer in Gefahr gebracht, drohen auch hier Strafen. Daher sollten Sie immer die Geschwindigkeit anpassen und entsprechen rücksichtsvoll fahren.

Auch die Vorfahrtsregeln gelten für alle Radfahrer.

Dementsprechend müssen Sie so fahren, dass Sie niemandem die Vorfahrt nehmen. Bei Verstößen oder gar Unfällen kann Ihnen dementsprechend eine Teilschuld zugesprochen werden.

Ausrüstung

Ums ich selbst zu schützen, sollten Sie immer einen Helm tragen. Ein Helm schützt vor Kopfverletzungen, ist aber keine gesetzliche Pflicht. Dennoch tragen immer mehr Erwachsene Radfahrer freiwillig einen Helm.

Beim Fahren in unebenen Gebieten wie im Wald ist eine erweiterte Schutzausrüstung sinnvoll. Dazu zählen sichere Handschuhe, Schutzwesten, Knie- und Ellenbogenschoner. Auf solchen Strecken ist die Unfallgefahr deutlich höher, wodurch eine weitere Schutzausrüstung sinnvoll ist.