Ihrem Rücken zuliebe: Sparen Sie nicht beim Bürostuhl

313

Neben dem Bürostuhl kaufen ist auch das Einrichten des Stuhls sehr wichtig für einen komfortablen Sitz. Hier gibt es einige Richtwerte, ähnlich wie beim richtigen Sitz im Auto. Bei den Richtwerten wird davon ausgegangen, dass Sie an einem Rechner sitzen, was der häufigste Fall ist, wenn eine Person in einem Bürostuhl an einem Tisch sitzt.

Ihr Bildschirm sollte nach Möglichkeit im rechten Winkel zum Fenster stehen. Dies verhindert Spiegelungen auf dem Bildschirm und bringt natürliches Licht zum Arbeitsplatz.

Der Monitor sollte ungefähr 50 cm von Ihnen entfernt stehen. Die oberste Bildschirmzeile des Monitors sollte ein wenig unterhalb Ihrer waagerechten Sehachse liegen, was bedeutet, Sie sehen leicht runter auf den Bildschirm. Müssen Sie hier nach oben sehen belastet es Ihren Nacken unnötig.

Ihr Ellenbogen sollte mit der Handfläche und der Maus oder Tastatur auf einer Ebene liegen. Zwischen Ihrem Ober- und Unterarm sollte genau wie zwischen Ihrem Ober- und Unterschenkel ein 90° Winkel sein.

Die Füße sollten fest abgestellt sein, dafür kann durchaus ein Fußhocker genutzt werden. Da alle Menschen unterschiedliche Gliedmaße haben und manchmal andere Faktoren hinzukommen, wie bauliche oder körperliche, geht das natürlich nicht immer so genau. Probieren Sie sich ein wenig durch, wie es Ihnen angenehm ist.

Wie oft ist ein Bürostuhl zu wechseln?

Dazu kann man keine verbindliche Angabe machen. Da spielen zu viele Faktoren ein. Wie qualitativ war der alte Stuhl. Ein weniger qualitatives Modell ist natürlich schneller defekt, als ein höherwertiges Modell.

Wie oft wird der Stuhl genutzt. Ein Stuhl, der nur am Wochenende genutzt wird, hält logischerweise länger als ein vergleichbarer Stuhl, der jeden Tag ein paar Stunden genutzt wird. Hier kann empfohlen werden, auf das Popometer zu hören. Irgendwann merken Sie mehr Ihr Gesäß oder Ihren Rücken, wenn Sie den Stuhl genutzt haben, dann könnte ein neues Modell fällig sein. Oder Ihr altes Schätzchen ist einfach kaputt und lässt sich womöglich nicht mehr einstellen oder kann die Einstellungen nicht mehr halten.

Was ist bei einem Bürostuhl wichtig?

Natürlich kann an diesem Punkt nur eine Empfehlung ausgesprochen werden, denn es nimmt Einfluss auf die Entscheidung wofür und noch wichtiger wie lange der Stuhl genutzt werden soll. Es empfiehlt sich auf jeden Fall einen ergonomischen Bürostuhl zu wählen. Er unterstützt den Rücken und ist rückenfreundlich. Vielleicht ist er sogar orthopädisch und bietet Ihnen noch mehr.

Gutes Sitzen ist wichtig und wird oft unterschätzt, denn einen Bandscheibenvorfall könnten Sie sich auch tapfer ersitzen. Zu viel falsches Sitzen geht auf die Knochen und wird Ihnen auf Dauer Schmerzen bereiten. Wenn Sie für sich entschieden haben, welche Punkte Ihr neuer Bürostuhl auf jeden Fall erfüllen soll, beginnt die Suche.

Nun kommen noch zwei weitere wichtige Punkte zum Tragen. Der eine Punkt ist das Preis-Leistungs-Verhältnis. Es gibt Stühle in allen Preisklassen, bietet der teurere Stuhl so viel mehr, dass sich der Aufpreis lohnt? Diese Überlegung können Sie nur für sich selber beantworten.

Der letzte Punkt ist die Optik. Wenn Sie vielleicht noch zwei oder drei Modelle zur Auswahl haben, kann das Design das Zünglein an der Waage sein.

Was ist beim Bürostuhl kaufen zu beachten?

Wie bereits erwähnt ist ein guter Bürostuhl rückenfreundlich und orthopädisch. Aber was hilft das? Viel.

Jeder Mensch hat andere Körpermasse, der eine Mensch hat lange Beine und Arme, aber einen kurzen Oberkörper. Oder es ist genau umgekehrt. Es gibt kleine, große, leichte oder schwere Menschen. Wenn es um einen passenden Stuhl geht, ist es wichtig sich dies was eigentlich jeder weiß bewusst zu machen. Da es unzählig viele verschiedene Modelle gibt mit noch mehr Einstellungsmöglichkeiten. So findet jeder, den für sich passenden Stuhl. Der bequemes und ergonomisches Sitzen ermöglicht.

Außerdem hat jede Person individuelle Vorlieben. Ein Bezugsstoff, der einer Person angenehm ist, kann der anderen Person unangenehm sein. Außerdem ist es wichtig, dass Sie alle wichtigen Bedienungselemente gut und bequem zu erreichen sind.

Was muss ein Bürostuhl erfüllen?

Es empfiehlt sich ein ergonomischer Bürostuhl, der den Körper an den richtigen Stellen unterstützt. Das Sitzen auf diesem Stuhl vermittelt ein gutes Gefühl. Sie haben keine Schmerzen, wenn Sie nach der Nutzung den Stuhl verlassen. Der Stuhl bietet einiges an Einstellungsmöglichkeiten, was für Sie die Nutzung angenehmer gestaltet.

Für Ihr individuelles Empfinden ist die Haptik angenehm, sowohl bezüglich des verarbeiteten Materials und auch der Polsterung. Die Optik spricht Sie an und das Design gefällt Ihnen. Sie erreichen die Bedienelemente gut. Sie können in etwa den Empfehlungen bezüglich des Sitzens einhalten. Dann ist es perfekt und Sie haben einen für sich guten Bürostuhl gefunden.

Was kostet ein Bürostuhl?

Dies ist ebenfalls ein Punkt, zu dem keine verbindliche Aussage getroffen werden kann. Sie bekommen einen Bürostuhl sowohl für 60 Euro als auch für 600 Euro. Dabei muss der teuerste Stuhl nicht zwangsläufig der Beste sein. Manchmal ist ein Markenstuhl teurer als ein vergleichbares Modell einer unbekannten Marke.

Dann sind die persönlichen Ansprüche an die Ausstattung des Stuhles unterschiedlich. Ältere Mitmenschen sprechen gerne vom goldenen Mittelwert, damit fahren Sie unter Garantie auch gut bei der Suche nach einem neuen Stuhl für Ihr Home-Office.

Dann gibt es noch die Tatsache, dass unterschiedliche Anbieter oft recht unterschiedliche Preise für das gleiche Stuhlmodell haben. Manchmal gibt es ein Modell auch zu unterschiedlichen Preis, weil beispielsweise der Bezug in einer anderen Farbe oder aus einem anderen Material ist. Dank dem Internet ist es, in unserer modernen Zeit leicht Preise zu vergleichen. Früher war es eine Tagesaufgabe und mit viel Lauferei und Fahrerei verbunden.

Was ist besser ein Bürostuhl mit oder ohne Armlehne?

Wieder eine Frage, die eigentlich Ihre persönlichen Vorlieben und Gewohnheiten betrifft. Ein wenig kann dazu gesagt werden. Armlehnen haben Vor- und Nachteile. Die Vorteile liegen im körperlichen Bereich. Arbeiten Sie überwiegend am Computer, können Sie die Arme auf passenden Armlehnen ablegen, dass entlastet den Nacken und die Schultern. Sie können sich beim Aufstehen genau wie beim Hinsetzen abstützen. Nein, das hat nichts mit dem Alter zu tun. Auch bei jungen und fitten Menschen schont dieses Abstützen die Bandscheiben. Und die Bandscheiben sind eine menschliche Schwachstelle. Jeder kennt jemanden, der einen Bandscheibenvorfall hat bzw. hatte.

Wenn Sie dagegen viel aufstehen bei der Arbeit, können die Armstützen hinderlich sein, weil Sie immer erst mit dem Ihrem Stuhl zurück oder zur Seite müssen, damit Sie rein oder raus kommen.

Was sollte ein Bürostuhl haben?

Ein Bürostuhl kann mit einigen Ausstattungsdetails punkten. Empfehlenswert sind Rollen, die zum Untergrund passen. Die Höhe der Sitzfläche ist idealerweise stufenlos verstellbar, im besten Fall der Rücken des Stuhles auch.

Eine Wippfunktion ist angenehm, sollte aber abschaltbar sein. Prima für das Finden der richtigen Sitzposition ist es, wenn sich die Armlehnen wenigstens in der Höhe verstellen lassen, vielleicht sogar auch in andere Richtungen.

Ist eine Gasdruckfeder verbaut, wäre eine hohe Sicherheitsklasse schön. Eine TÜV-Prüfung oder ein GS-Zeichen sprechen positiv für die Sicherheit des Modells.

Die Polsterung und der Bezug können mit der Haptik punkten. Leider ist das alles Theorie. Dies bedeutet nur, dass auf dem Papier alles stimmt. Nun brauchen Sie den Stuhl im Original, dann können Sie überprüfen, ob die Theorie zu dem für Sie perfekten Stuhl geführt hat. Sie setzen sich einfach hinein und testen ihn. Im besten Fall sind Sie begeistert.

Was wiegt ein Bürostuhl?

Diese Angabe werden Sie bei jedem Stuhl im Internet finden. Die hier vorgestellten Stühle wiegen zwischen 18 und 135 Kilogramm. Das ist ein enormer Unterschied, wenn Sie sich die Stühle angucken, sehen Sie schon den Unterschied.

Ein großer Chefsessel in Lederausführung wiegt nun mal ganz einfach mehr als ein Model, welches nur aus wenigen beweglichen Teilen besteht mehr. Es gibt Modelle, die haben einen Bezug aus Netzstoff, die sind natürlich leichter, als ein vergleichbares Modell, dass gepolstert ist und mit Stoff bezogen ist.

Auch die Ausstattung bringt Gewicht mit sich. Jeder Hebel für eine Einstellungsmöglichkeit eines Stuhles wiegt etwas. Natürlich nicht viel. Vielleicht nur ein- oder zweihundert Gramm. Hat der Stuhl allerdings verschiedene Einstellungsmöglichkeiten, kann sich das leicht auf ein ganzes Kilogramm summieren.

Was bedeutet ergonomisch?

Kaum zu glauben, aber ergonomisch stammt aus der Arbeitswelt. Der Begriff fiel bereits im Jahr 1857. Zu dieser Zeit bedeutete Ergonomie, dass die Arbeitsbedingungen, der Arbeitsablauf, wie die zu greifenden Gegenstände so anzuordnen, dass alles zeitlich und räumlich perfekt aufgeteilt ist. Perfekt heißt in diesem Zusammenhang, so dass der Mensch, welcher die Arbeit ausführt nicht ermüdet und auf gar keinen Fall geschädigt wird. Dies soll besonders für Arbeiten über längere Zeiträume gelten.

Dazu würde natürlich auch der Stuhl gehören, der so gearbeitet ist, dass der Nutzer ermüdungsfrei und ohne Schaden zu nehmen darauf sitzen kann. Es beutet im übertragenen Sinn, dass der Stuhl so gearbeitet ist, dass er den menschlichen Körper unterstützt. Dies kann durch Kissen geschehen oder durch unterschiedliche Einstellungsmöglichkeiten geschehen, genau wie durch vorgeformte Elemente.Wie gut ein Stuhl für Ihren Körper ist kann der Bürostuhl im ergonomischen Test beweisen.

Wo kann man einen Bürostuhl kaufen?

Die Orte, wo Sie einen Bürostuhl erwerben können sind vielfältig. Jedes gut sortierte Möbelhaus sollte verschiedene Modelle im Angebot haben. Es gibt Fachgeschäfte, die solche Stühle im Angebot haben.

Natürlich ist hier auch noch das Internet. Hier finden Sie verschiedenste Anbieter und haben beste Möglichkeiten alles miteinander zu vergleichen. Der einzige Nachteil im Internet ist, dass Sie den gewünschten Stuhl nicht ausprobieren können. Daher sollten Sie darauf achten, dass Sie den Stuhl im Zweifelsfall einfach wieder zurückschicken können.

Bei der Auswahl im Internet können Sie sich an Testberichten, wie dem unseren oder an Berichten anderer Käufer orientieren. Mittlerweile ist es so, dass man eher zu viele Informationen findet, als zu wenige. Suchen Sie nach Angaben, die sich wiederholen. Achten Sei bei schlechten Bewertungen genau darauf, wo das Missfallen liegt, manchmal lag es nicht an der Ware.

Wo und wie ist ein Bürostuhl zu entsorgen?

Aufgrund der Größe ist ein Bürostuhl nicht für den normalen Hausmüll. Hier richten Sie sich bitte nach den Vorschriften, die an Ihrem Wohnort gelten. In einigen Städten kann man Sperrmüll beantragen. Vielleicht gibt es eine Deponie oder einen Bauhof, wo Sie den Stuhl abgeben können.

Da es sich bei einem Bürostuhl nicht um ein Elektrogerät handelt, ist der Händler, bei dem Sie den neuen Stuhl erwerben, nicht verpflichtet den alten Stuhl zurückzunehmen. Hat ihr alter Stuhl viel Metall bei seinen Materialien können Sie vielleicht einen Schrotthändler für Ihr altes Schätzchen begeistern. In vielen Städten fahren sogar Schrotthändler durch die Straßen und freuen sich, wenn sie Metallschrott bekommen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.