Haus und GartenLifestyleNatur

Haustiere und ihre Halter – Welche Haustiere passen zu wem?

HaustiereHaustiere und ihre Halter - Welche Haustiere passen zu wem?

Denken Sie darüber nach einem Tier ein zu Hause zu geben, sind aber nicht sicher, welches zu Ihnen passt? Bei der Frage, welches Tier bei Ihnen einzieht, spielen viele Faktoren eine Rolle. Damit Sie Ihrem Tier das beste Zuhause bieten können, sollten Sie sich also vorher genau überlegen, welches Tier für Sie das Richtige ist.

Wie viele Haustiere leben in Deutschland?

In Deutschland gibt es etwa 30 Millionen Haustiere. Die beliebtesten Tiere sind Katzen, Hunde und Kleintiere, aber auch Exoten befinden sich unter den Haustieren.
Dabei erfüllen sie mehrere Rollen: Neben dem besten Freund des Menschen sind viele Tiere auch Unterstützung, Hilfe, Therapeut und Bodyguard in einem.

Bevor Sie sich also für ein Tier entscheiden sollten Sie wissen, was Sie von einem Haustier erwarten und was Sie ihm bieten können.

Denn jedes Tier hat andere Ansprüche an ein Zuhause.

Checkliste für das Haustier

Die Lebensumstände sind individuell, weshalb die Checkliste nur eine Orientierung bieten soll. Wichtige Punkte, die Sie überprüfen sollten, sind:
Haben Sie genug Zeit für ein Haustier? Wann sind Sie in der Regel zu Hause? Grade Tiere wie Hunde brauchen einen geregelten Alltag, müssen mehrmals am Tag spazieren gehen und brauchen dementsprechend einen Besitzer, der viel zu Hause ist. Müssen Sie auf Dienstreisen? Fahren Sie gerne in den Urlaub? Können Sie das Tier mitnehmen oder haben Sie jemanden, der sich in der Zeit um das Tier kümmert?

Es kann immer passieren, dass man ins Krankenhaus oder verreisen muss. In dieser Zeit sollte jemand da sein, der sich um das Tier kümmert. Pensionen oder Tiersitter kosten in der Regel viel Geld, Verwandte oder Freunde haben nicht immer Zeit. Deshalb ist es wichtig, ein gutes Netzwerk an möglichen Tiersittern und Aufpassern zu haben.

Leben Sie ländlich, gehen Sie gerne raus in die Natur? Leben Sie mitten in der Großstadt oder gehen Sie nicht gerne raus, sollten Sie sich ein Tier anschaffen, welches entweder im Haus bleibt oder alleine rausgehen kann. Doch nicht jede Umgebung eignet sich für Freigängerkatzen oder Spaziergänge mit dem Hund.
Haben Sie genug Platz? Große Hunde brauchen große Grundstücke, Katzen sollten ebenfalls nicht nur in einer kleinen Wohnung gehalten werden. Das Platzbedürfnis von Kleintieren wird auch oft unterschätzt. Denn Kaninchen und Meerschweinchen fühlen sich nur in großen Gehegen mit Versteck- und Springmöglichkeiten wohl.

Haustiere mit Besitzerin
Leben Sie ländlich, gehen Sie gerne raus in die Natur?

Stören Sie Tierhaare und Chaos? Grade Katzen und Hunde machen Dreck und bringen Chaos in den geordneten Haushalt. Je nach Tier laden regelmäßig Tierhaare auf der Kleidung und den Möbeln. Wie viel Zeit möchten Sie mit dem Tier verbringen? Haben Sie Lust auf Hundesport oder stört es Sie nicht, vielleicht sogar täglich einen Stall zu reinigen. Möchten Sie ein weniger pflegeintensives Tier?
Mögen Sie eher stille Tiere oder stört Sie auch Lärm nicht? Hunde und Vögel können sehr laut sein, daher sollte Sie, wenn Sie eines der Tiere in Erwägung ziehen, nicht lärmempfindlich sein. Haben Sie Kinder? Können sich die Kinder an der Pflege beteiligen? Was wünschen Sie sich vom Tier? Soll es Sie beschützen, unterstützen oder Ihnen ein Freund sein?

Der Hund – vom Couch-Potato bis zur Sportskanone

Jeder Hund ist anders. Der Charakter eines Hundes variiert je nach Rasse, aber auch Mischlinge sind immer individuell. Wenn Sie sich für einen Rassehund entscheiden, gehen Sie also wieder die Checkliste durch. Mögen Sie gemütliche Spaziergänge, sollten Sie keinen Hund nehmen, der gerne Sport macht.

Bedenken Sie auch, ob der Hund zum Beispiel territorial oder eher ein Familienhund ist.

Bei Mischlingen wird es etwas kniffliger. Sind die Elterntiere und die Rassen bekannt, können Sie Rückschlüsse auf den Charakter schließen. Natürlich sind auch Rassehunde nicht immer gleich im Verhalten.

Die Katze – Freigänger oder Stubentiger

Katzen gehören zu den beliebtesten Haustieren. Anders als Hunde müssen sie nicht spazieren gehen und sind im Ganzen selbstständiger. Für Berufstätige sind Katzen deshalb beliebte Begleiter. Dennoch brauchen auch Katzen Planung und Vorbereitung. Katzen können sowohl als Hauskatze als auch als Freigänger gehalten werden.
Bleibt sie nur in der Wohnung, müssen Sie ihr viel Beschäftigung und Bewegung bieten. Haben Sie keinen Garten, sondern einen Balkon, sollten Sie diesen katzensicher machen, sonst könnte sie über den Balkon entkommen oder sich sogar verletzen.

Haustiere Katze
Katzen gehören zu den beliebtesten Haustieren

Kleintiere- die unterschätzten Haustiere

Kleintiere wie Kaninchen, Meerschweinchen oder Chinchilla sind ebenfalls beliebte Haustiere für Berufstätige. Doch auch ihre Haltung ist sehr anspruchsvoll. Sie sollten auf keinen Fall alleine gehalten werden und viel Platz zum Verstecken, Laufen und Springen haben. Dementsprechend brauchen sie ein großes Gehege. Chinchilla und Hamster zum Beispiel sind nachtaktiv, weshalb sie in einem ruhigen Raum gehalten werden sollten.
Aufgrund des möglichen Lärms sind sie im Kinder- oder Schlafzimmer nicht gut aufgehoben. Dazu müssen die Ställe regelmäßig gereinigt werden, was sehr anstrengend sein kann.

Wie Sie sehen, gibt es vor der Anschaffung von Haustieren eine Menge zu beachten.