Lifestyle

Urlaub zu Hause – wie kann dieser aussehen?

Urlaub zu HauseUrlaub zu Hause – wie kann dieser aussehen?

In den aktuellen Zeiten sieht es mit der Urlaubsplanung nicht gerade einfach aus. Deutsche Urlaubsorte sind ausgebucht. Urlaub im Ausland ist noch immer an die eine oder andere Reisewarnung gebunden. Außerdem besteht weiterhin das Masken- und Abstandsgebot, was mit dem unkomplizierten Urlaubsfeeling, wie wir es von „Pre-Corona“ kennen, nicht mehr viel zu tun hat.
Ein weiterer Punkt, der stark ins Gewicht fällt, sind die angestiegenen Preise von Unterkünften. Kurzarbeit und kritische Auftragslagen sorgen in vielen Haushalten für finanzielle Engpässe, die das Verreisen derzeit nicht möglich machen.

Kann uns Urlaub zuhause wirklich glücklich machen?

Aus diesen Gründen lohnt sich die Überlegung, den Urlaub ausnahmsweise in der eigenen Heimat zu verbringen.

Was auf den ersten Blick wenig attraktiv erscheint, kann sich als wahrhaftiges Abenteuer entpuppen.

Oftmals ist es nämlich so, dass wir uns über die vielen Sehenswürdigkeiten, lohnenswerten Abstecher und die Möglichkeiten für Unternehmungen in unserer heimischen Umgebung gar nicht bewusst sind – ganz einfach deshalb, weil wir uns bisher nicht damit auseinandergesetzt haben.
Psychologen zufolge eignet sich Urlaub zu Hause für die seelische Entspannung aber mindestens genauso gut, vorausgesetzt, man plant ihn unter den gewohnten Umständen und öffnet sich für Neues.

Urlaub zu Hause für seelische Entspannung
Psychologen zufolge eignet sich Urlaub zu Hause für die seelische Entspannung aber mindestens genauso gut

Diese Gründe sprechen definitiv für den Urlaub zu Hause!

Das wohl größte Argument für den Urlaub in den eigenen vier Wänden ist das Ersparnis an mentalem und zeitlichem Stress. Wer nicht verreist, braucht sich keine Sorgen über Hektik am Flughafen, Stau auf der Autobahn oder Verspätungen am Bahnhof machen.
Das stundenlange Suchen nach einer geeigneten Unterkunft in Reisebuchungsportalen bleibt aus, auch der Stress mit Vorauszahlungen, Reiserücktrittsversicherungen oder sonstigen formellen Dingen. Keine lästigen Urlauber, die einem die Strandliege vor der Nase wegschnappen, keine Schlangen am Frühstücksbuffet, kein Ärger wegen schmutzigen Hotelzimmern. Keine Beklemmungen wegen „FOMO“ (fear of missing out, zu Deutsch: die Angst, etwas zu verpassen), weil der Urlaubsort womöglich nicht ausreichend erkundet wurde.

Was ebenfalls für den Urlaub zu Hause spricht, ist unsere Umwelt, die uns den Verzicht auf unnötiges Ausstoßen von Treibhausgasen sehr danken wird. Gerade jetzt, wo die Natur endlich die Chance und Gelegenheit bekommt, wieder aufzuatmen, weil unser Leben vielerorts radikal heruntergefahren wurde, sollten wir nicht zwingend da weitermachen, wo wir vor Corona aufgehört haben.

Im Corona-Jahr 2020 sind die CO2-Emmissionen um sage und schreibe 2,7 Millionen Tonnen gesunken! Deutschland konnte durch Corona das für das Jahr 2020 festgesetzte Klimaziel nicht nur erreichen, sondern sogar deutlich übertreffen. Warum sollten wir diese bemerkenswerten Tatsachen nicht als Anlass nehmen, für den Jahresurlaub eben nicht die halbe Welt zu umrunden?

Urlaub in den eigenen vier Wänden
Das wohl größte Argument für den Urlaub in den eigenen vier Wänden ist das Ersparnis an mentalem und zeitlichem Stress

Außerdem schläft es sich wohl nirgends besser als im eigenen Bett. Jeder kennt dieses befreiende Gefühl, nach einem Tapetenwechsel wieder in das vertraute Bett zu fallen. Fakt ist, auf der eigenen Matratze schläft man einfach besser.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist der Kostenfaktor.

Eine Urlaubsreise kann ganz schön zu Buche schlagen. Nicht nur die Unterkunft, auch die An- und Abreise wollen bezahlt sein. Hinzu kommen hier und da Eintrittspreise für spontane Aktivitäten, der Restaurantbesuch in der Altstadt, die Mitbringsel für Familie und Freunde und vieles mehr.
Nicht selten kommt dabei eine nicht gerade unbeachtliche Summe zusammen. Der Urlaub zu Hause ist eine deutlich preiswertere Option. Mit der richtigen Umsetzung bleibt auch dieser Urlaub in schöner Erinnerung.

So funktioniert’s

Benötigt werden auf alle Fälle etwas Kreativität und Offenheit, die entsprechende Einstellung darf nicht fehlen. Statt „Wann geht der nächste Flieger?“ lautet die Devise nun „Zuhause ist es immer noch am schönsten!“. Wer sich innerlich bereits auf den Urlaub einstellt und diesen auch wirklich plant, sorgt dafür, dass sich Vorfreude breitmacht.

Und Vorfreude hebt wiederum die Stimmung, was während der Urlaubszeit zu einem besseren Befinden führt, so die Stimme einer Mainzer Psychologin. Besonders wichtig ist es, dass man keine unangenehmen Termine wahrnimmt und sich keine Verpflichtungen aufhalst. Zudem sollte möglichst jede potentielle Stressquelle wie Geschäftshandy, Notebook oder sonstige Unterlagen eliminiert werden, denn Urlaub soll in erster Linie erholsam sein.
Sich die Tage gezwungenermaßen mit Aufgaben zu füllen, um die Zeit „sinnvoll“ genutzt zu haben, ist nicht Sinn der Sache. Wer jedoch leidenschaftlicher Heimhandwerker ist, braucht sich natürlich auch im Urlaub nicht davor zu scheuen, zu Hammer und Meisel zu greifen. Doch in aller Regel sollten wir den Urlaub dazu nutzen, all unsere Sinne zu entschleunigen.

Urlaub auf Balkonien
Benötigt werden auf alle Fälle etwas Kreativität und Offenheit, die entsprechende Einstellung darf nicht fehlen

Sehr gut gelingt das zum Beispiel mit einer angenehmen Atmosphäre, erzeugt durch entsprechende Urlaubsdekoration. In Kombination mit einer gemütlichen Wohlfühlecke sind die Voraussetzungen für einen gelungenen Urlaub schon einmal geschaffen. Zusätzlich sollte man für die Zeit des Urlaubes die sonst so starren Routinen brechen und entgegen der Gewohnheit leben. So könnte man zum Beispiel einen Spa-Day einplanen oder den Tag mit einem Frühstück im Bett beginnen. Wer für gewöhnlich mit einem Ritual in seinen Urlaub startet, kann das zu Hause genauso umsetzen. Sei es das besondere Dinner am ersten Urlaubsabend, der erste Tag mit Faulenzen am Strand zu verbringen oder das Einkaufen von notwendigen Artikeln wie Sonnencreme.
Auch zu Hause gibt es exklusive Restaurants, der Strand kann gegen einen schönen See ausgetauscht werden und Sonnencreme benötigt man auch in unseren Breitengraden. Wie wir den Urlaub zu Hause empfinden, hat letztlich einfach sehr viel mit unserer Einstellung zu tun. Auch zu Hause kann man Neues ausprobieren, Kulinarik genießen und neue Menschen kennenlernen.

Ab in den Urlaub!

Wer nun noch immer der Meinung ist, dass Urlaub zu Hause kein Urlaub ist, der hat vielleicht den Sinn von „Urlaub“ noch nicht verstanden. Urlaub dient der Erholung. Unser heutiges Zeitalter setzt Urlaub jedoch automatisch mit Reisen gleich.
Dass das Verreisen aber nicht immer erholsam ist, wird vielen erst im Nachhinein bewusst. Von daher ist es vielleicht gar nicht so verkehrt, dass wir aktuell mehr denn je gezwungen sind, auf ungewohnte, neue Alternativen zurückzugreifen.