Internet

Suchmaschinen – Welche Alternativen gibt es zu Google?

Alternativen zu GoogleSuchmaschinen – Welche Alternativen gibt es zu Google?

Google ist die bekannteste Suchmaschine und gilt als Marktführer in diesem Bereich. Dennoch gibt es auch noch eine große Anzahl an weiteren Suchmaschinen. Einer der Hauptgründe zur Nutzung einer alternativen Suchmaschine ist der Aspekt der Privatsphäre. Google ist dafür, die Daten der Nutzer zu sammeln. Die folgenden Suchmaschinen stellen eine gute Alternative zu Google dar.

Bing

Bing ist mit großem Rückstand nach Google die zweitgrößte Suchmaschine der Welt und gehört zu Microsoft. Die Suchmaschine ist einfach zu bedienen und bietet genau wie Google diverse interne Funktionen wie die Übersetzung und Währungsumrechnung.

In den Suchergebnissen werden nicht nur Links, sondern auch zusätzliche Informationen wie Metadaten der Seiten aufgelistet.

Auch eine Bilder- und Videosuche ist möglich. Bei der Videosuche wird auf YouTube zurückgegriffen. Allerdings sammelt Bing genauso wie Google Informationen über die Nutzer und deren Suchverhalten.

Bing
Bing ist mit großem Rückstand nach Google die zweitgrößte Suchmaschine der Welt und gehört zu Microsoft

DuckDuckGo

Die Suchmaschine DuckDuckGo kann vor allem mit einem hohen Maß an Privatsphäre und Datenschutz punkten. Der Benutzer wird nicht verfolgt, es werden keine IP-Adressen gespeichert und kaum Cookies verwendet. DuckDuckGo bietet zudem eine Funktion, mit der gezielt Webseiten wie Wikipedia, Ebay und Amazon durchsucht werden können. Das Design der Suchmaschine lässt sich über Themes anpassen.

Yahoo!

Die Suchmaschine Yahoo ist älter als Google und ist die Standardsuchmaschine für Firefox. Yahoo ist weit mehr als nur eine Suchmaschine. Es werden auch Nachrichten, Online-Shopping, Spiele und E-Mail angeboten. Die Suche verläuft schnell und liefert viele Suchergebnisse.

Es besteht auch die Möglichkeit bestimmte Themenbereiche wie beispielsweise Finanzen gezielt zu durchsuchen.

Allerdings ist auch diese Suchmaschine aufgrund des Datenschutzes in Kritik geraten, denn es werden IP-Adressen gespeichert und Tracking-Cookies eingesetzt, um personalisierte Werbung anzuzeigen.

Yahoo
Die Suchmaschine Yahoo ist älter als Google und ist die Standardsuchmaschine für Firefox

Wolfram Alpha

Wolfram Alpha basiert auf der Software Mathematica und ist mehr als nur eine reine Suchmaschine. Es werden nicht nur Informationen aufgelistet, sondern inhaltliche Antworten auf Problemstellungen oder Fragen präsentiert. Es gibt eine Unterteilung in die Kategorien Mathematik, Naturwissenschaften und Technik, Gesellschaft und Kultur sowie Alltag, in denen sich verschiedene Unterkategorien befinden.

Zudem werden nützliche Tools geboten, mit denen Daten berechnet und Statistiken recherchiert werden können. Die Suchmaschine bietet Expertenwissen, ohne die Suchanfragen zu verfolgen. Allerdings ist der Dienst nur auf Englisch verfügbar.

Ecosia

Die Suchmaschine Ecosia stammt aus Berlin und setzt sich für den Naturschutz ein. Die Server von Ecosia werden mit Ökostrom betrieben. Wie auch bei anderen Suchmaschinen wird Werbung geschaltet, das damit verdiente Geld fließt allerdings in ein Baumpflanzkonzept ein.

Um einen Baum zu pflanzen, werden im Schnitt etwa 45 Suchanfragen benötigt.

Das Unternehmen gab im letzten Jahr an, bereits über 100 Millionen Bäume gepflanzt zu haben. Die Suchergebnisse stammen dabei von Bing, wodurch Microsoft die IP-Adresse und die Suchanfrage der Nutzer erhält.

Ecosia
Die Suchmaschine Ecosia stammt aus Berlin und setzt sich für den Naturschutz ein

StartPage

StartPage bezeichnet sich selbst als „diskreteste Suchmaschine der Welt“. Es werden keine IP-Adressen oder Tracking-Cookies gespeichert. Die Suchergebnisse stammen von Google. Startpage entfernt allerdings bei der Suchanfrage alle Informationen über den Nutzer, sodass die Suche für Google unsichtbar bleibt.
Zudem wird auch ein Proxy-Service geboten, mit dem Webseiten anonym durchsucht werden können. Die Server befinden sich in den Niederlanden und sind somit nach dem EU-Datenschutzrecht zertifiziert.

Qwant

Die Suchmaschine Qwant hat ihren Sitz in Frankreich und legt ebenfalls Wert auf einen hohen Datenschutz.

Suchanfragen werden nicht aufgezeichnet und es werden keine persönlichen Daten gesammelt.

Die Suchergebnisse werden in verschiedene Bereiche wie Web, News und Bilder kategorisiert. Zudem gibt es eine Schnellsuchfunktion: Wird vor den Namen einer Webseite „&“ eingegeben, werden direkt externe Suchergebnisse von dieser Seite angezeigt.

Yandex

Die Suchmaschine Yandex erfreut sich besonders in Russland großer Beliebtheit, wo sie von etwa 60 % der Menschen genutzt wird. Dies liegt unter anderem daran, dass die Suchmaschine speziell für die kyrillische Sprache entwickelt wurde, sodass die russische Sprache besser erkannt wird.
Es können aber auch Sucheingaben in englischer Sprache eingegeben werden. Wie auch bei Google können Webseiten, Bilder, Videos und Nachrichten durchsucht werden. Zudem bietet Yandex zusätzliche Funktionen wie Karten, Übersetzung und Cloud Storage.

MetaGer

Die Suchmaschine aus Deutschland überzeugt ebenfalls mit einem hohen Datenschutz. Bei den Betreibern handelt es sich um eine gemeinnützige Organisation, sodass sie aus dem Sammeln der Daten keinen Gewinn ziehen können. Somit werden weder IP-Adressen gespeichert noch Cookies gesetzt. Es besteht auch die Möglichkeit die Suchergebnisse mit einem Proxy-Server anonym aufzurufen. Bei MetaGer handelt es sich um eine Metasuchmaschine, die bis zu 50 externe Suchmaschinen abfragt. Positiv ist auch, dass der Dienst komplett mit Ökostrom betrieben wird.