Haus und GartenLifestyle

Wandfarben – Welche Farbe eignet sich für welchen Raum?

WandfarbeWandfarben – Welche Farbe eignet sich für welchen Raum?

Farben haben eine starke Wirkung auf unsere Stimmung und unser Wohlbefinden. Mit verschiedenen Wandfarben lässt sich die Wirkung eines Raumes beeinflussen. Während helle Farben die Raumdimension größer erscheinen lassen, wird der Raum durch dunklere Farben optisch verkleinert.
Wenn es um die Wahl der passenden Farbe für einen Raum geht, sollte der Raum als Ganzes betrachtet werden sowie die Nutzungsart und auch das Alter und Wesen der Bewohner.

Farbwahl entsprechend der Raumnutzung

Um die ideale Farbe für einen Raum zu finden, sollte zunächst geklärt werden, wofür das Zimmer hauptsächlich genutzt wird und welche Atmosphäre dort herrschen soll.

Warme Rot-, Orange- und Gelbtöne eignen sich besonders für Wohnzimmer, Esszimmer und Spielzimmer, da sie anregend sind und zu Aktivität verleiten.

Für Räume, die der Entspannung dienen wie Schlafzimmer eignen sich besonders gut kalte Farben wie Blau und Pastell-Töne.

Wandfarben
Um die ideale Farbe für einen Raum zu finden, sollte zunächst geklärt werden, wofür das Zimmer hauptsächlich genutzt wird und welche Atmosphäre dort herrschen sol

Farben und ihre Wirkung

Jede Farbe hat eine andere Wirkung auf die Psyche des Menschen und auf die Raumatmosphäre:

Rot

Rot ist eine dynamische und aggressive Farbe, welche die Dynamik, Energie und Leidenschaft anregt. Rote Räume werden als besonders warm empfunden, weshalb rote Wände beim Senken der Heizkosten helfen können.
Zuviel Rot in einem Raum kann bei einem längeren Aufenthalt allerdings zu Unruhe und Gereiztheit führen. Ein kräftiges Rot sollte daher bei der Raumgestaltung vorsichtig verwendet werden. Warme Rottöne wirken sinnlich und anregend und eignen sich beispielsweise für Schlafzimmer, Wohnzimmer, Bad und Küche. Mit roten Akzenten wie einer einzigen roten Wand kommen die positiven Eigenschaften der Farbe zur Geltung, ohne dabei störend zu wirken.

Rote Wandfarbe
Rot ist eine dynamische und aggressive Farbe, welche die Dynamik, Energie und Leidenschaft anregt

Gelb und Orange

Helle Gelb- und Orangetöne werden mit Licht, Sonne und einer positiven Atmosphäre in Verbindung gebracht.

Kleine Räume können durch die Farben größer und belebter erscheinen.

Die sonnigen Farben fördern die Konzentration sowie die Gesprächsbereitschaft, weshalb sie ideal für Räume sind, in denen viel kommuniziert wird wie beispielsweise Wohnzimmer, Küche oder Büro.

Violett

Violett steht für Feierlichkeit und Prunk und eignet sich daher eher für Empfangsräume. Die Farbe wirkt beruhigend, macht passiv und drosselt die Sinnlichkeit, weshalb sie für Schlafräume weniger empfehlenswert ist.
Wer dennoch nicht auf violette Wände verzichten will, sollte die Farbe sparsam verwenden oder mit Weiß abtönen.

Violette Wandfarbe
Violett steht für Feierlichkeit und Prunk und eignet sich daher eher für Empfangsräume

Rosa

Rosa gilt traditionell als „Mädchenfarbe“ und steht für Zartheit, Harmonie und Mitgefühl. Die Farbe wirkt beruhigend und hilft beim Abbau von Stress und Ängsten, weshalb sie für Schlafräume gut geeignet ist.

Blau

Die Farbe Blau steht für Gelassenheit, Treue, Ruhe und Entspannung.

Ein helles, weiches Blau eignet sich für alle Räume, die der Entspannung dienen wie Schlafzimmer oder Wohnzimmer.

In kleinen, engen und niedrigen Räumen kann ein helles Blau eingesetzt werden, um den Raum optisch zu vergrößern. Dunkle, kräftige Blautöne lassen den Raum kühl wirken, weshalb in blauen Räumen häufig mehr geheizt wird.

Grün

Grün gilt als Farbe der Hoffnung, Lebensfreude und Kreativität. Je nach Stärke der Blau- und Gelbanteile kann die Farbe eher stimulierend oder beruhigend wirken.
Für Arbeitsräume eignen sich daher eher frische Grüntöne mit einem hohen Gelbanteil. Grüne Wände fördern die Kreativität und Lernbereitschaft, weshalb sie auch ideal für Kinderzimmer sind.

Grüne Wandfarbe
Grün gilt als Farbe der Hoffnung, Lebensfreude und Kreativität

Erdtöne

Erdtöne wie Braun, Beige oder Ocker wirken beruhigend und warm. Brauntöne eignen sich nahezu überall als Wandfarbe. Während helle Töne leicht belebend wirken, wirken dunklere fester und kompakter.

Weiß, Schwarz und Grau

Die Farben werden oft als „Nichtfarben“ bezeichnet und eignen sich ideal zur Kombination mit anderen Farben.
Schwarz und Grau werden oft als düster und schwer empfunden, weshalb von grauen und schwarzen Decken abzuraten ist. Weiß lässt sich gut verwenden, um andere Farben zu neutralisieren, aufzuhellen oder zu beleben.

Es gibt keine falschen Farben

Zwar sprechen Farbpsychologen jeder Farbe eine bestimmte Wirkung zu, dennoch nimmt jeder die verschiedenen Farben unterschiedlich wahr.

Bei der Wahl der passenden Farbe sollten daher das Bauchgefühl und die innere Stimme im Vordergrund stehen.

Grundsätzlich kann jede Farbe in jedem Raum verwendet werden, denn es gibt unzählige Abstufungen, Mischtöne und Kombinationsmöglichkeiten. Anstatt den ganzen Raum in einer Farbe zu streichen, ist es auch möglich, Akzente zu setzen und beispielsweise nur eine Wand oder Teilflächen in der gewünschten Farbe zu streichen.