GesundheitLifestyle

Nasen OP – Verfahren und Kosten

Nasen OPNasen OP - Verfahren und Kosten

Die Nase stellt den Mittelpunkt des Gesichts dar. Ist sie zu groß, zu lang oder schief, hegen viele den Wunsch nach einer Nasenkorrektur. Neben diesen ästhetischen Operationen an der Nase kann eine OP auch medizinisch notwendig sein. Ist die Atmung beispielsweise durch eine Fehlstellung beeinträchtigt oder liegt ein Bruch vor, ist eine Operation oft unumgänglich.

Wer sich für eine ästhetische oder medizinische Operation der Nase entscheidet, für den ist die Frage nach den Kosten wichtig. Viele hoffen darauf, dass die Krankenkasse die Kosten vollständig oder zumindest zum Teil übernimmt.

Welche Verfahren der Nasenkorrektur gibt es?

Bei der Nase sind unterschiedliche Korrekturen möglich, die rein ästhetisch sein können oder auch sowohl der Verbesserung der Nasenatmung als auch der Verschönerung der Nase dienen.

  • Nasenscheidewand OP
    Eine Operation der Nasenscheidewand ist einer der häufigsten chirurgischen Eingriffe in diesem Bereich. Sie wird unter anderem eingesetzt, um Behinderungen der Nasenatmung zu behandeln. Durch eine Korrektur der Nasenscheidewand können Verbiegungen begradigt und gerichtet werden.
  • Korrektur einer Höckernase
    Ein häufiger Grund für eine Korrektur der Nase ist das Entfernen eines Nasenhöckers. Zur Entfernung wird der zu hohe Nasenrücken mit einem Skalpell oder Meißel abgetragen und so die Nase verkleinert. Für ein harmonisches Gesamtbild wird in der Regel zusätzlich eine Verschmälerung des Nasengerüsts durchgeführt.
  • Nasenspitzenkorrektur
    Eine Korrektur der Nasenspitze kommt in der Regel nur in Verbindung mit einem größeren Eingriff vor. Bei einer Nasenspitzenkorrektur wird das Knorpelgerüst verändert und neu geformt, ohne dass der Nasenknochen verändert wird. Die Nasenhaut kann sich seiner neuen Form gut anpassen und bleibt daher unversehrt. Die Nasenspitze kann durch diese Korrektur angehoben, verschmälert oder erniedrigt werden.
  • Nasenverkleinerung
    Eine Nasenverkleinerung wird durchgeführt, wenn die Nase vom Patienten als zu groß empfunden wird. Bei der Verkleinerung der Nase muss zum einen das Nasendach erniedrigt und neu geformt werden und zum anderen ist eine Anpassung der Nasenspitze notwendig.
  • Nasenmuschelverkleinerung
    Durch diese Operation kann eine vergrößerte Nasenmuschel verkleinert werden. Durch eine Muskelkappung können Infekte eliminiert und die Nasenatmung verbessert werden.
  • Nasenflügelverkleinerung
    Zu große oder bereite Nasenflügelknorpel bewirken, dass die Nasenspitze zu rund oder plump wirkt. Durch Verminderung der Knorpelanteile werden die Nasenflügel verkleinert und die Nase wirkt dadurch schmaler.
  • Nasenverschmälerung
    Eine stärkere Knorpel- oder Knochenmasse hat eine breite Nase zur Folge. Um die Nase zu verschmälern wird das Knorpel- oder Knochengerüst dementsprechend angepasst.
  • Korrektur einer Sattelnase
    Bei einer Sattelnase fehlt der Nasenrücken in der Mitte bzw. im oberen Drittel der Nase fast vollständig. Bei dieser Korrektur handelt es sich um eine sehr aufwendige Operation, da dieses Fehlen durch ein Implantat oder Eigengewebe ausgeglichen werden muss.
Verfahren der Nasenkorrektur
Bei der Nase sind unterschiedliche Korrekturen möglich, die rein ästhetisch sein können oder auch sowohl der Verbesserung der Nasenatmung als auch der Verschönerung der Nase dienen

Was kostet eine Nasen-OP?

Da jede Nase anders ist und sich in Form, Größe und der funktionellen Probleme unterscheidet, gibt es keinen pauschalen Betrag für die Kosten einer Operation.

In Deutschland liegen die Kosten für eine Nasenkorrektur in der Regel zwischen 3000 € und 4700 €.

Der Komplettpreis ist von folgenden Faktoren abhängig:

  • Müssen notwendige Voroperationen erfolgen
  • Handelt es sich um eine ästhetische Korrektur, funktionelle Störung oder eine Kombination aus beidem
  • Schwierigkeitsgrad der Operation
  • OP-Methode
  • Materialkosten
  • OP-Technik, -Saal und Team
  • Wie lange ist ein Aufenthalt in der Klinik notwendig
  • Welche Nachbehandlungen sind nötig
Kostenübernahme der Nasen-OP
Die Krankenkasse unterscheidet bei der Kostenfrage zwischen einer ästhetischen Korrektur, also der Schönheitschirurgie und der funktionellen Korrektur

Wann übernimmt die Krankenkasse die Kosten?

Die Krankenkasse unterscheidet bei der Kostenfrage zwischen einer ästhetischen Korrektur, also der Schönheitschirurgie und der funktionellen Korrektur, wenn zum Beispiel die Nasenatmung behindert wird.

Ist die Nasenkorrektur rein ästhetischer Art und somit eine Schönheitsoperation, die nichts mit der Gesundheit zu tun hat, muss der Patient die Kosten komplett selbst tragen.

Die Krankenkassen, egal ob gesetzlich oder privat, kommen nur für die Kosten auf, wenn die Operation medizinisch notwendig ist. Dies ist der Fall, wenn Funktionsbeeinträchtigungen vorliegen, wie beispielsweise Atembeschwerden oder Riechstörungen. Eine Nasenscheidewand OP wird häufig zumindest teilweise von der Krankenkasse übernommen.

Folgende medizinische Indikationen sind möglich, damit die Krankenkasse sich an den Kosten beteiligt:

  • Eine eingeschränkte Nasenatmung und damit verbundene Schlafstörungen
  • Eine Nasenkorrektur im Rahmen einer Lippen-Kiefer-Gaumenspalte-Therapie
  • Operation nach einem Bruch
  • Loch in der Nasenscheidewand

Falls notwendig, werden die zwei Bereiche ästhetische und funktionelle Korrektur häufig in einer Operation durchgeführt. In diesem Fall übernimmt die Krankenkasse die Kosten anteilig: Sie zahlt den funktionellen Teil der Nasenkorrektur und der Patient kommt für die Kosten des ästhetischen Teils auf. Die Höhe der Kosten, die die Krankenkasse übernimmt wird individuell mit jedem Patienten abgeklärt.