Finanzen

Kfz-Versicherung – Je älter, desto teurer

Kfz-Versicherung – Je älter, desto teurerKfz-Versicherung – Je älter, desto teurer

Es ist kein Geheimnis, dass sich Gebühren für die Kfz-Versicherung mit dem Alter der Fahrer erhöhen. Dennoch ist es vielen Autofahrern gewiss nicht klar, wie hoch der Aufschlag für Versicherungsnehmer im hohen Alter ist. Finanzielle Entlastungen winken allerdings für unfallfreie Senioren.

Doppelt so hohe Summen

Für Ältere wird die Kfz-Versicherung im Laufe der Zeit immer teurer.

Mit 80 Jahren bezahlen Autofahrer mehr als die doppelte Summe als 50-jährige für eine Vollkasko-Police.

Hierbei wurden Offerten von über 70 Kfz-Versicherern unter die Lupe genommen.

Für Ältere wird die Kfz-Versicherung im Laufe der Zeit immer teurer
Für Ältere wird die Kfz-Versicherung im Laufe der Zeit immer teurer | stock.adobe – © Uli-B #176525123

Hohe Zuschläge für die Haftpflicht

Demzufolge muss ein 80-jähriger Versicherter in die Vollkasko-Police durchschnittlich 97 Prozent mehr als ein 50-jähriger Versicherter investieren. Noch höher ist der Senioren-Zuschlag für die Haftpflicht. Hier beträgt die Preiserhöhung 127 Prozent.
Die Gebühren steigen allerdings auch nicht nur im höheren Alter an. Bereits für 65-jährige Versicherungsnehmer veranschlagen Versicherungsunternehmen einen Aufpreis von 13 Prozent, für 75-jährige beträgt der Anteil knapp 60 Prozent.

Kfz Haftpflicht Vollkasko
Demzufolge muss ein 80-jähriger Versicherter in die Vollkasko-Police durchschnittlich 97 Prozent mehr als ein 50-jähriger Versicherter investieren | stock.adobe – © PhotographyByMK #133688830

Ein statistisch erhöhtes Unfallrisiko im Seniorenalter

Diese Preisanpassung begründen Versicherungsgesellschaften mit der Tatsache, dass sich das Unfallrisiko im Alter statistisch erhöht. Deshalb veranschlagen Versicherer für den Haftpflichtschutz erhöhte Gebühren für ältere Fahrer.

Die Preise schwanken dennoch von Versicherer zu Versicherer deutlich.

Weil die Gebühren für eine Vollkasko von 43 bis 143 Prozent variieren, ist ein Tarifvergleich für ältere Fahrer dringend empfehlenswert. Dadurch sparen Betroffene bis zu mehrere hundert Euro pro Jahr.

Mehr schadenfreie Jahre werden anerkannt

Dennoch zeigt die Praxis auf, dass Senioren wesentlich geringere Jahresbeiträge leisten, als Modellrechnungen im ersten Moment befürchten lassen. Zum Teil gleichen erhöhte Schadensfreiheitsklassen sowie eine verringerte Kilometerleistung durch das Alter bedingte Zuschläge aus. Bestenfalls bezahlen die Versicherungsnehmer sogar etwas weniger als andere Vergleichsgruppen.

Mehr schadenfreie Jahre werden anerkannt
Mehr schadenfreie Jahre werden anerkannt | stock.adobe – © fovito #19505133

Zahlreiche Senioren profitieren von einem erhöhten Schadensfreiheitsrabatt. Ein Vorteil ist hierbei für ältere Menschen, dass sich auf dem Kfz-Markt immer höhere Schadensfreiheitsklassen etablieren. Erkannten Versicherungsgesellschaften vor einigen Jahren maximal 35 schadenfreie Jahre an, hat sich dieser Anteile heute auf 50 Jahre erhöht – Tendenz steigend.

Kostensteigerungen bei einem Unfall

Bei einem Unfall müssen Versicherungsnehmer jedoch eine massive Kostensteigerung in Kauf nehmen. Denn wenn eine ältere Person einen Unfall verursacht und dadurch in eine kostenintensivere Klasse zurückgestuft wird, wirkt sich der Alterszuschlag besonders deutlich aus.


Beitragsbild: stock.adobe – © studiopure #91101527