LifestyleNaturSport

Natursport auf dem Wasser – Mit aufblasbaren Kajaks

Aufblasbarer KajakNatursport auf dem Wasser – Mit aufblasbaren Kajaks

Aufblasbare Kajaks treffen den Nerv der Zeit. Steigen die Temperaturen, sind Wassersportler und ihre Boote wieder vermehrt auf Seen und Flüssen unterwegs.
Ein großer Vorteil der kleinen Boote besteht darin, dass die Gefährte problemlos ans Ufer transportiert werden können und dort ihre volle Größe entfalten.

Ideal für Corona-Zeiten

Es gibt viele gute Gründe dafür, sich in diesem Jahr dem Wassersport zu widmen.

Da auf dem feuchten Element übermäßig viel Platz ist, entspricht eine Kajakfahrt auch strengsten Corona-Regeln.

Zudem ist eine Kajakfahrt eine Wohltat für den Körper, da diese Sportart den Körper nahezu vollständig trainiert.

Frau in Kajak
Es gibt viele gute Gründe dafür, sich in diesem Jahr dem Wassersport zu widmen.

Hohe Ansprüche an Kraft und Ausdauer

Beim Paddeln werden nicht nur Arme und Beine gefordert. Zugleich wird die Muskulatur im Rumpf und den Beinen trainiert. Das Zusammenspiel dieser Körperteile sorgt für Gleichgewicht und Stabilität.
Außerdem verbessern Wassersportler mit einer Kajakfahrt ihre Ausdauer. Außerdem unterstützt die Aktivität in der Natur den Stressabbau. Deshalb ist die Sportart nahezu für jedermann geeignet.

Einstiegsoptionen mit Schnupperkursen und geführten Touren

Dennoch sollten sich insbesondere Anfänger und Anfängerinnen einige Vorbereitungszeit zur Ausübung der Sportart gönnen.

Aus Sicherheitsgründen sollten unerfahrene Wassersportler nur Routen auswählen, die dem persönlichen Ausdauer- und Kraftniveau entsprechen.

Eine ausschlaggebende Rolle spielen zudem die Strömungsverhältnisse. Vor allem für den Anfang raten Sportwissenschaftler deshalb an, sich von sach- und ortskundigen Personen unterstützen zu lassen. Interessante Optionen sind hierbei Schnupperkurse oder geführte Touren.

Kajak Schnupperkurs
Einstiegsoptionen mit Schnupperkursen und geführten Touren

Gefahren umgehen

Eine gewisse Gefahr geht von ablandigem Wind aus, der vom Land aufs Wasser bläst. Diese Winde sorgen schlimmstenfalls dafür, abgetrieben zu werden. Wer beim Kajakfahren Unsicherheiten verspürt, sollte in kritischen Situationen lieber schnell das Wasser verlassen.

Die gleiche Empfehlung gilt für aufziehende Gewitter. In den schmal geschnittenen Booten sitzen Wassersportler mit einem Doppelpaddel in Händen in Fahrtrichtung. Die Boote punkten mit ihren schnellen, wendigen Eigenschaften und erfreuen sich bei Freizeitpaddlern großer Beliebtheit. Die Preise für aufblasbare Modelle variieren von rund 100 bis hin zu 1.000 Euro.