Reisen

Was alles in die Reiseapotheke gehört

ReiseapothekeWas alles in die Reiseapotheke gehört

Bei der Urlaubsplanung sollte die Reiseapotheke nicht vergessen werden. Grade an unbekannten Urlaubsorten ist es nicht immer leicht, auf die Schnelle benötigte Medikamente zu bekommen. Daher ist es sinnvoll, direkt eine gut ausgestattete Reiseapotheke mitzunehmen. Welches das sind und wie diese sicher gelagert und transportiert werden, erfahren Sie hier.

Reiseapotheke – Tipps und Hinweise

In der Regel besteht die Reiseapotheke aus freiverkäuflichen Arzneimitteln. Aber auch verschreibungspflichtige Medikamente, die Ihnen der Arzt verordnet hat, gehören auf jeden Fall mit auf die Reise.

Achten Sie also darauf, dass Sie für die gesamte Reise genügend Medikamente sowie eine Ersatzpackung haben.

Was auf Reisen beachtet werden muss

Falls unterwegs etwas verloren geht, brauchen Sie Nachschub. Klären Sie für den Notfall, ob an Ihrem Urlaubsort Ärzte sind, bei denen Sie neue Medikamente bekommen können.

Reiseapotheke Tipps
Achten Sie also darauf, dass Sie für die gesamte Reise genügend Medikamente sowie eine Ersatzpackung haben

Freiverkäufliche Medikamente können sie frei in der Apotheke kaufen. Bleiben Sie vor allem bei Medikamenten, die Sie kennen. Bei diesen Präparaten wissen Sie, welche Nebenwirkungen sie bei Ihnen auslösen und ob Sie gut bei Ihnen wirken. Erstellen Sie daher eine Liste an allen Medikamenten, die Sie regelmäßig nehmen.
Zwar sind einige Medikamente im Ausland günstiger, doch die Qualität ist nicht immer gesichert. Kaufen Sie also alle Medikamente in Deutschland und bevor Sie die Reise antreten. Achten Sie bei der Reiseapotheke auf das Haltbarkeitsdatum. Dieses sollte auf keinen Fall überschritten werden.

Achten Sie bei Fernreisen und bei Medikamenten mit festen Einnahmezeiten auf die Zeitverschiebung. Diese sollte bei den Einnahmezeiten berücksichtigt werden.

Bei Reisen in warme Gegenden informieren Sie sich über die Lagerung Ihrer Präparate. Manche müssen durchgehend gekühlt werden oder können bei hohen Temperaturen schmelzen.

Das gehört in die Reiseapotheke

Neben Ihren bekannten und verordneten Medikamenten richtet sich die Reiseapotheke vor allem nach dem Reiseziel und den geplanten Aktivitäten. Das sollte dabei sein:

  • Desinfektionsmittel: Wunden sollten immer desinfiziert werden, weshalb Wunddesinfektionsmittel nicht fehlen darf
  • Salben gegen Insektenstiche: Grade im Sommer können Insektenstiche zur Gefahr werden. Um Juckreiz und Schwellungen zu lindern, sollten derartige Cremes nicht fehlen.
  • Schmerzmittel und Fiebermittel: Medikamente gegen Schmerzen sollten nur im Notfall eingenommen werden. Dennoch sollten sie nicht in der Reiseapotheke fehlen. Ebenso brauchen Sie bestimmt auch Fiebermittel, die es oft in Kombination gibt.
  • Reisemedikamente und Mittel gegen Übelkeit: Besonders auf langen Fahrten kann es mal zu Übelkeit kommen. Ebenso kann es passieren, dass das örtliche Essen nicht vertragen wird. Daher sind Medikamente gegen Übelkeit sinnvoll.
  • Verbandsmaterial und Pflaster: Bei Außenaktivitäten sind Verletzungen nicht selten. Um diese gut zu versorgen, brauchen Sie steriles Verbandsmaterial und Pflaster.
  • Medikamente gegen Durchfall und Verstopfung: Reisen, Klimaveränderungen und fremdes Essen können die Verdauung durcheinanderbringen. Aus diesem Grund dürfen Zäpfchen und Tabletten nicht fehlen.
  • Medikamente gegen Schnupfen und Halsschmerzen: Grade bei Klimaveränderungen und schwankende Temperaturen durch Klimaanlagen kann das Immunsystem leiden und mit Erkältungssymptomen reagieren. Damit dadurch Ihr Urlaub nicht in Mitleidenschaft gezogen wird, sind diese Medikamente und Lutschtabletten sinnvoll.
  • Brandsalbe: Sonnenbrände sind ärgerlich und anstrengend. Brandsalben können kühlen und die Verbrennungen lindern.
  • Augentropfen und Medikamente gegen Bindehautentzündung: Sonne, Sand und Wind reizen die Bindehaut, wodurch es zu Bindehautentzündungen kommen kann. Erste Abhilfe können Augentropfen bieten.
  • Fieberthermometer und Kühlpacks: Um schnell Fieber zu messen und bei Prellungen die Stelle zu kühlen, sollten diese Dinge nicht fehlen.
  • Sonstige Medikamente: Überprüfen Sie vor den Reisen Ihren Impfstatus und informieren Sie sich bei einem Reisemediziner über Krankheiten, die an Ihrem Urlaubsort häufiger auftreten können. Nehmen Sie vorsichtshalber Medikamente gegen Allergien mit, da es grade bei fremden Lebensmitteln zu unbekannten allergischen Reaktionen kommen kann.