LifestyleReisen

Eine Last-Minute-Reise buchen – Worauf achten?

Last Minute ReiseEine Last-Minute-Reise buchen – Worauf achten?

Last-Minute ist ein Begriff, der hierzulande fest mit der Reisebranche verbunden ist. Allerdings ist dieses Reisekonzept längst nicht für jedermann geeignet.

Dem stressigen Alltag entrinnen

Hektisches Großstadtflair, Regengüsse und trübe Stimmung: Im Alltag stellt sich eher selten entspannte Atmosphäre ein. Viele Reiseziele locken hingegen mit Sonnenstunden und garantiertem Entspannungseffekt.

Während Frühbücher ihre Reisen viele Monate im Vorfeld buchen, ist Last-Minute ein gut geeignetes Konzept für Kurzentschlossene: Genauer gesagt binnen der nächsten 14 Tage.

Denn so wird Last-Minute-Urlaub hierzulande definiert. Das Konzept von Last-Minute-Reisen hat einen wirtschaftlichen Hintergrund. Ungenutzte Reisekontingente sollen kurz vor Reiseantritt noch den einen oder anderen Abnehmer finden. In der Mitte der 1980er Jahre bezogen sich diese Last-Minute-Angebote ausschließlich auf Flüge. Mittlerweile verbergen sich dahinter komplette Urlaubsreisen. Reiseveranstalter profitieren bei diesem Konzept von geringeren Verlusten. Flexible Reisewillige sparen mit den Buchungen zumeist viel Geld.
Inzwischen haben sich die Ansprüche allerdings gewandelt. Heute warten viele Reisefreudige auf günstige Angebote für den passenden Lastminute Urlaub. Der Anteil geplanter und früh gebuchter Reisen reduzierte sich jedoch. Deshalb sind viele Angebote heute nicht mehr so günstig wie erhofft.

Dem stressigen Alltag entrinnen
Viele Reiseziele locken hingegen mit Sonnenstunden und garantiertem Entspannungseffekt

Reisen genau recherchieren

Vergleiche sind behilflich, um herauszufinden, wie lohnenswert ein Angebot tatsächlich ist. Schnell entpuppen sich die vermeintlichen Schnäppchen als Mogelpackung. Dank des Internets verspricht das Internet jedoch ideale Voraussetzungen, um günstige Preise detailliert zu recherchieren. Auf mehreren Portalen ist es möglich, Reiseangebote mehrerer Veranstalter unter die Lupe zu nehmen. Dadurch fallen Preisunterschiede sofort auf.
Die Preisdynamik ist bei Reisen besonders groß. Deshalb ist es sinnvoll, die Entwicklung zu beobachten und sich mit etwas Glück wahre Schnäppchenpreise zu sichern. Vergleiche mit ursprünglichen Katalogpreisen informieren ebenfalls darüber, ob von einem richtigen Schnäppchen die Rede ist. Es ist noch nicht einmal ausgeschlossen, ob die Preise für Last-Minute-Reisen im Vergleich zur vorher gültigen Summe tatsächlich sinken. Wer für eine Reisebuchung so viel Geld wie möglich sparen möchte, sollte den Markt genau beobachten.

Reisen genau recherchieren
Vergleiche sind behilflich, um herauszufinden, wie lohnenswert ein Angebot tatsächlich ist

Inkludierte Serviceleistungen Bei Katalogpreisen herrscht hierzulande eine Preisangabenverordnung. Das bedeutet, dass Anbieter nicht mit günstigen Preisen locken dürfen, die letztendlich viel höher ausfallen. Dennoch ist es nicht auszuschließen, dass vergünstigte Konditionen für eine Reise einem abgeänderten Leistungspaket geschuldet sind. Reduzieren Reiseveranstalter die Leistungen beispielsweise von Voll- auf Halbpension, wirken die Kosten automatisch viel attraktiver. Umso wichtiger ist es, sich genau zu informieren, worauf sich Reisende einlassen.

Welche Rahmenbedingungen gelten?

Last-Minute-Angebote sind häufig mit ungünstigen Rahmenbedingungen verbunden. So ist die Absicherung des Urlaubs recht kompliziert. Bei einer kurzfristig gebuchten Reise ist es so gut wie ausgeschlossen, diesen Aufenthalt an einem anderen Ort kostenfrei zu stornieren. Falls Kunden den Urlaub absagen, ist zum Teil der komplette Reisepreis fällig.

Der Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung ist häufig ebenfalls nicht mehr möglich, da diese Policen eine frühere Buchung erfordern.

Einige Versicherungsgesellschaften offerieren zwar günstige Last-Minute-Tarife. Allerdings sind diese Angebote zumeist recht teuer. Familien mit schulpflichtigen Kindern müssen von Anfang mit höheren Urlaubskosten rechnen. Diese Zielgruppen müssen zwangsläufig die Ferienzeit nutzen, in der sich jedoch die Reisepreise erhöhen. Zudem müssen Familien häufig auf eine Kinderermäßigung verzichten, so dass der Gesamtpreis möglicherweise höher als zu Frühbucherzeiten ist.
Wer flexibel genug ist und sich auf geänderte Rahmenbedingungen für Spontanurlaube einlässt, trifft mit dem Last-Minute-Modell eine gute Wahl. Allerdings müssen Weltenbummler bei diesem Konzept auch etwas Risikobereitschaft beweisen.

Absicherung Last-Minute Reise
Die Absicherung des Last-Minute Urlaubs ist recht kompliziert

Flexibilität ist unerlässlich

Damit die Last-Minute-Reise das tatsächlich erhoffte unvergessliche Erlebnis wird, ist Flexibilität besonders wichtig. Deshalb sind die Angebote in erster Linie für Singles und Paare geeignet, die sich spontan auf einen Urlaub einstellen und diesen vorbereiten können.

Besonders günstig ist der Preis häufig für Angebote, die mit unangenehmen Flugzeiten verbunden sind oder in weniger beliebte Reisegebiete führen. Eine wichtige Rolle spielt außerdem die Einstellung zur gebuchten Reise. Dementsprechend sollten Urlauber nicht traurig sein, wenn die erhoffte Traumreise letztendlich doch nicht klappt. Erbringen die Recherchen nicht das erhoffte Resultat, ist es möglicherweise einfacher, die Auszeit zu Hause zu verbringen.

Ein gewisses Risiko eingehen

Den günstigen Schnäppchenurlaub mit perfekten Konditionen gibt es vermutlich nicht. Wer auf Reisen viel bares Geld sparen möchte, kommt um eine ausgiebige Recherche nicht herum. Für unabhängige Menschen ist es daher am einfachsten, sich durch das Last-Minute-Konzept günstig ins nächste Reiseabenteuer zu stürzen.