Reisen

Hotel oder Motel? Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Hotel oder MotelHotel oder Motel? Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Vom kleinen Stück Schokolade zum Empfang über den Wein an der Bar bis hin zum freundlichen Empfang an der Rezeption: Mit einem Hotel assoziieren Reisende eine besonders angenehme Atmosphäre.
Doch für einige Reisende ist ein Hotel dennoch nicht die passende Unterkunft. Stattdessen ist ein Motel gelegentlich die bessere Alternative.

Ein Domizil mit besonderem Konzept

Die Bezeichnung „Motel“ setzt sich aus den Begriffen „Motor“ und „Hotel“ zusammen. Nach Aussagen des Deutschen Tourismusverbands e. V. gilt als Motel eine bestimmte Form des Hotels, die sich in der Nähe von Parkmöglichkeiten befindet und deren Standort den Ansprüchen von Kraftfahrern angepasst ist.

Das bedeutet wiederum, dass Motels zumeist in der Nähe von Fernstraßen gelegen und auf Autoreisen als Übernachtungsmöglichkeit betrachtet werden.

Da die meisten Gäste jedoch nur für kurze Zeit in einem Motel verweilen, ist die Komfortausstattung zumeist wesentlich geringer als in einem Hotel. Gastronomische Einrichtungen gibt es nicht. Gelegentlich müssen Gäste der Motels sogar auf einen Empfang bzw. eine Rezeption verzichten.

Motel
Die Bezeichnung „Motel“ setzt sich aus den Begriffen „Motor“ und „Hotel“ zusammen | stock.adobe – © Olga #414198899

Preiswerte Unterkünfte

Übernachtungen sind in diesen Domizilen zumeist günstiger als in einem Hotel. Eine Reservierung ist nicht erforderlich, so dass zumeist auch eine spontane Zimmersuche von Erfolg gekrönt ist.
Durch die verkehrsgünstige Lage der Unterkünfte haben sich Motels als preiswerte Alternative für Menschen in Zeitnot bewährt.


Beitragsbild: stock.adobe – © anon #176714466