Haus und GartenNatur

Trockenblumen liegen voll im Trend – Den Sommer zu Hause konservieren

TrockenblumenTrockenblumen liegen voll im Trend – Den Sommer zu Hause konservieren

Die warme Jahreszeit neigt sich dem Ende. Herbstliches Flair breitet sich aus. Dennoch muss der Sommer nicht aus den eigenen vier Wänden verschwinden. Hobby-Floristen können schöne sommerliche Momente auch im Herbst aufbewahren – in Form eines dekorativen Straußes aus Trockenblumen. Auf diese Weise avancieren die letzten Blumen des Gartenbeets zur sommerlichen Erinnerung.
Doch auch Braut- oder Geburtstagssträuße ziehen die Blicke im eigenen Wohnzimmer magisch an.

Beliebte Blumenarten zum Trocknen

Zum Trocknen sind in erster Linie Blumenarten geeignet, die von Natur aus nur wenig Feuchtigkeit enthalten. Diesen Pflanzen gehören das Heidekraut, Rosen, Hortensien, Strohblumen und zahlreiche Wiesenblumen an.

Generell sind all die Pflanzen gut zum Trocknen geeignet, die feste Blumenköpfe haben.

Zum Trocknen benötigen die Gewächse dunkle und luftige Räume, an denen diese mit dem Kopf nach unten aufgehängt werden.

Strauß aus Trockenblumen
Zum Trocknen sind in erster Linie Blumenarten geeignet, die von Natur aus nur wenig Feuchtigkeit enthalten

Florale Arrangements in alten Obstkisten oder Vasen

Besonders gut harmonisieren Trockenblumen in im Landhausstil kreierten Räumlichkeiten. Wirkungsvoll kommen die getrockneten Pflanzen beispielsweise in Arrangements in alten Obstkisten zur Geltung. Zugleich machen die Sträuße in Töpferware eine gute Figur. In hellen und modernen Räumen ziehen die Gebinde unter anderem neben großen Spiegeln oder farbenfrohen Glas-Kerzenständern die Blicke wie einen Magneten an.

Noch einfallsreicher ist es, mehrere Blumen in eine Art Blütenwolke zu verwandeln und an einem Nylonfaden an der Decke zu platzieren. Ebenso eindrucksvoll sind selbstgebundene Kränze, die mit getrocknetem Schleierkraut, Gräsern, Mäusedorn oder Strandflieder arrangiert sind. Florale Kreationen wie diese lassen Botanikerherzen an Fenstern, Türen oder Wänden mit schlichter Gestaltung höher schlagen.

Trockenblumen Kranz
Ebenso eindrucksvoll sind selbstgebundene Kränze, die mit getrocknetem Schleierkraut, Gräsern, Mäusedorn oder Strandflieder arrangiert sind

Assoziationen mit Natur und Landleben

Halten diese floralen Arrangements in den eigenen vier Wänden Einzug, treffen Hobby-Einrichter den Nerv der Zeit. Heute erfreuen sich getrocknete Blüten und Gräser besonders großer Beliebtheit. Die kleinen Kunstwerke wecken Erinnerungen an die Natur, das Landleben und längst vergangene Zeiten. Damit gehen Sehnsüchte vieler Menschen in Erfüllung.
Übrigens ist der Trend nicht ganz neu. Bereits vor der Coronapandemie waren die Wohnaccessoires von Wohn- und Möbelmessen nicht mehr wegzudenken.