Gesundheit

Akne mit Meersalz bekämpfen

Akne mit Meersalz bekämpfenAkne mit Meersalz bekämpfen

Unreine Haut kann eine wahre Belastung darstellen. Für die Behandlung von Pickeln und Akne wird deshalb mit allen möglichen Mitteln geworben, teilweise zu ungeheuer teuren Preisen. Dabei braucht es gar nicht so viel Wissenschaft geschweige denn finanzielle Mittel, um unreine Haut loszuwerden, denn den lästigen Pickeln kann man bereits mit einfachen Hausmitteln den Kampf ansagen.
So eignet sich beispielsweise sogar Salz zur Bekämpfung von Unreinheiten im Gesicht. Und Salz dürfte nun wirklich so ziemlich jeder in seiner Küche haben.

Wie entstehen Pickel oder Akne überhaupt?

Wer zu Pickeln oder Akne neigt, verfügt in der Regel über eine übermäßige Talgproduktion.

Sobald der überschüssige Talg mit Schmutz oder abgestorbenen Hautzellen in Verbindung kommt, verstopfen sich die Poren auf der Haut.

Um dem entgegenzuwirken, sind regelmäßiges Peeling und eine gründliche Reinigung unabdingbar.

Pickel und Akne
Wer zu Pickeln oder Akne neigt, verfügt in der Regel über eine übermäßige Talgproduktion

Warum ausgerechnet Salz?

Wer die Reinigung und das Peeling mit Salz bzw. Salzwasser vollführt, sorgt dafür, dass die toten Hautschuppen schneller abgetragen werden können und sodann zügig durch neue Zellen ersetzt werden. Salz ist reich an Mineralien wie beispielsweise Jod, Kalium oder Magnesium.
Zudem wirkt Salz antiseptisch, also desinfizierend, es fördert die Durchblutung und unterstützt den Stoffwechsel beim Abtransportieren von Schlacken und Giftstoffen.

Herkömmliche Mittel gegen Pickel und Akne sind für gewöhnlich äußerst aggressiv und wenig förderlich für die Haut. Weil die Haut durch deren Inhaltsstoffe, die oftmals auch Alkohol oder Parfüm enthalten, zusätzlich gereizt wird, reagiert sie wiederum mit einer erhöhten Talgproduktion, was die Entstehung von Pickeln und Akne zu einem Teufelskreis werden lässt. Salz hingegen ist dank seiner milden Wirkung auch für empfindliche und sensible Haut von Vorteil.

Peeling mit Salz
Wer die Reinigung und das Peeling mit Salz bzw. Salzwasser vollführt, sorgt dafür, dass die toten Hautschuppen schneller abgetragen werden können und sodann zügig durch neue Zellen ersetzt werden

Schnelle Wirkung mit Tafel-Salz über Nacht

Wer einen fiesen Pickel entdeckt, kann die betroffene Stelle abends mit einer Prise Tafelsalz bedecken. Das Salz am besten mit einem Pflaster fixieren und über Nacht einwirken lassen. Während des Schlafes wird dem Pickel so die Feuchtigkeit entzogen, in der Folge schrumpft er.

Die verborgene Wirkung des Toten Meer Salzes

Auch Totes Meer Salz kommt bei der Behandlung von Hautirritationen zum Einsatz. So ist es zum Beispiel schon lange ein fester Bestandteil bei Mitteln gegen Neurodermitis oder Schuppenflechte. Die im Toten-Meer-Salz enthaltenen Mineralien besitzen eine heilende Wirkung, die darüber hinaus auch bei Pickeln oder Akne erfolgreich eingesetzt werden können.

Totes Meer Salz wird bereits bei der Herstellung von Pflegeprodukte wie Seifen, Shampoo oder Duschgel werden oftmals direkt bei der Herstellung mit Totem-Meer-Salz angereichert.

Die darin enthaltenen Spurenelemente und Mineralstoffe regen den Stoffwechsel und die Durchblutung der Haut an, was wiederum den natürlichen Heilungsprozess der Haut fördert. Zusätzlich wird die Talgproduktion reguliert, was sich positiv auf die Vorbeugung von Pickeln und Akne auswirkt.

Meer Salz
Auch Totes Meer Salz kommt bei der Behandlung von Hautirritationen zum Einsatz

Wer sich statt zu fertigen Pflegeprodukten zu greifen für pures Salz aus dem Toten Meer entscheidet, kann dies auf ganz vielfältige Art und Weise verwenden. So gibt es zum Beispiel die Möglichkeit, das Salz bei einem entspannenden Bad als Badezusatz zu verwenden. Wer keine Zeit oder Muse für ein Ganzkörperbad aufbringen kann, kann auch bereits mit einem Wasserdampfbad das Gesicht verwöhnen.
Hierzu einfach eine Hand voll Totes Meer Salz in kochendes Wasser geben, die Mischung etwas abkühlen lassen, sodass man sich keine Verbrennungen vom heißen Dampf zuzieht und anschließen mit geschlossenen Augen den Kopf über das dampfende Wasser halten – im Idealfall den Kopf währenddessen mit einem Handtuch abdecken, sodass die Wärme nicht zu schnell verloren geht.

Genauso gut kann das Tote-Meer-Salz aber auch als Peeling eingesetzt werden, indem man es zusammen mit Olivenöl auf der Haut anwendet. Für die Anwendung im Gesicht empfiehlt es sich, ein hochwertiges, reines und am besten feinkörniges Produkt zu erwerben.

Vorsicht vor zu viel Feuchtigkeitsentzug

Da Salz für seine feuchtigkeitsentziehende Wirkung bekannt ist, ist unbedingt darauf zu achten, dass es bei der Anwendung am Körper – und vor allem im Gesicht – nicht zu hoch dosiert wird. Denn die austrocknende Wirkung von Salz kann der Haut bei zu viel des Guten schaden. Darum sollte die behandelte Haut nach jeder Anwendung mit einer reichhaltigen, feuchtigkeitsspendenden Creme verwöhnt werden.

Aber: Finger weg von fetthaltigen Pflegeprodukten. Diese sorgen nämlich wiederum dafür, dass die dank des Salzes geöffneten Poren im Gesicht erneut verstopfen. Folglich erhöht sich die Talgproduktion und die nächsten Pickel sind nicht weit entfernt…

Feuchtigkeitsentzug durch Meer Salz
Da Salz für seine feuchtigkeitsentziehende Wirkung bekannt ist, ist unbedingt darauf zu achten, dass es bei der Anwendung am Körper – und vor allem im Gesicht – nicht zu hoch dosiert wird

Was ist mit normalem Salz?

Auch das gängige Haushaltssalz eignet sich natürlich für die Bekämpfung von Akne und Pickeln. Jedoch verfügen Totes-Meer-Salz, generell Meersalz oder Salz aus dem Himalaya-Gebirge über einen deutlich höheren Mineralstoffgehalt als es bei dem herkömmlichen Salz der Fall ist.

Nichts desto trotz eignet sich auch Haushaltssalz und kann folgendermaßen angewendet werden:

Einfach einen Teelöffel Meersalz mit ca. ein bis zwei Esslöffeln lauwarmem Wasser vermengen und daraus eine konzentrierte Salzwasserlösung anrühren. Anschließend ein Wattepad zur Hand nehmen und das Gemisch auf das Gesicht tupfen. Für einige Zeit, idealerweise sogar für die ganze Nacht, einwirken lassen. Nach mindestens einer halben Stunde kann das Salz vom Gesicht gewaschen werden.
Sofern man danach ein angenehmes Hautgefühl verspürt, braucht man das Gesicht nicht eincremen. Wer hingegen eine leichte Spannung wahrnimmt, sollte Feuchtigkeitscreme auftragen, damit der Körper nicht wie oben beschrieben mit zunehmender Talgproduktion reagiert.

Bereits nach einer Anwendung dürften die Pickel bzw. die Akne im Gesicht weniger werden.

Nach mehreren Anwendungen zeigt sich bereits ein deutlich feineres Hautbild.

Achtung: Keine Wirkung von innen heraus

Die desinfizierende Wirkung von Salz hilft lediglich bei der äußerlichen Anwendung. Zwar nehmen wir durch unser Essen ohnehin genug, wenn nicht sogar unter Umständen zu viel, Salz auf, doch wer dabei auf eine heilende Wirkung gegen Pickel setzt, irrt sich gewaltig.
Denn nur beim Auftrag auf die Haut oder den Pickel direkt, entfaltet das Salz seine antiseptische Wirkung. Von innen heraus profitiert die Haut vom Salzkonsum in keiner Weise.