Kindergitarre Vergleich & Ratgeber – für junge Musiker*innen

133

Musik spielt im Leben vieler Menschen eine sehr große Rolle. Auch wenn nicht jeder ein eigenes Instrument spielt, so vergeht dennoch kein Tag, an dem nicht Musik gehört wird. Selber Musik zu machen ist aber noch einmal etwas ganz anderes, denn es macht nicht nur sehr viel Spaß, wenn man selber ein Instrument spielen kann, sondern gerade bei Kindern wird die Entwicklung sehr stark unterstützt.

Besonders beliebt ist die Gitarre, sie ermöglicht ein gemütliches Zusammensein im kleinen oder großen Kreis. Wer kennt das nicht, eine Gruppe sitzt am Strand an einem Lagerfeuer und jemand holt eine Gitarre hervor. Die Stimmung ist unbeschreiblich und bleibt für immer unvergessen. Das gilt für viele verschiedene Situationen, das kann auch die Grillparty im eigenen Garten sein. Wann immer jemand plötzlich eine Gitarre hervorholt, sind alle begeistert. Gemeinsam werden Lieder gesunden oder es man hört einfach nur der schönen Melodie zu.

Kein Wunder also, dass gerade viele Kinder sich häufig wünschen, das Gitarre spielen zu erlernen.
Doch stellt sich die Frage, welche ist die richtige und vor allem die passende Gitarre für das Kind? Worauf man beim Kauf einer Kindergitarre unbedingt achten muss und wie sich die einzelnen Gitarren voneinander unterscheiden, wird im Folgenden ausführlich erklärt.

Kindergitarren unterscheiden sich von den Gitarren für Erwachsene

Der wichtigste Unterschied zwischen einer Kindergitarre und einer Gitarre für Erwachsene besteht zunächst einmal in der Größe der Gitarre. Eine normale Gitarre wäre für Kinderhände unmöglich zu händeln. Zudem unterscheiden sich Gitarren auch in den Qualitätsansprüchen. Während es für Einsteiger günstige Sets inkl. Gitarrenbuch und Stimmgerät gibt, stehen für fortgeschrittene Kinder hochwertige Modelle mit toller Klangqualität zur Verfügung. Insgesamt handelt es sich bei Kindergitarren um voll funktionsfähige Mini-Versionen der großen Konzertgitarren, bzw. der Gitarren für Erwachsene. Die Gitarren bestehen aus Holz mit Nylonsaiten.

Kindergitarren müssen immer der jeweiligen Größe des Kindes angepasst sein. Insgesamt kann man bei Kindergitarren direkt auf ein sogenanntes Starterset zugreifen. Hier sind außer der Kindergitarre gleich ein Buch, eine Tasche, ein Gurt und ebenso verschiedene Plektren enthalten. Damit ist ein sofortiger Start in der Kunst des Gitarrenspiels optimal gewährleistet.
Kindergitarren sind erhältlich für Kinder ab einem Alter von 4 Jahren. Für die Altersgruppe der unter 4-jährigen sind Spielzeuggitarren ohne echte Funktion erhältlich.

Kaufratgeber für Kindergitarren

Beim Kauf einer Kindergitarre müssen Sie verschiedene Kriterien vor dem Kauf bedenken. Wir erklären Ihnen im Folgenden, welches die wichtigsten Kaufkriterien sind.

Die Größe des Kindes

Häufig wünschen sich Kinder bereits sehr früh, endlich das Gitarre spielen erlernen zu können. Sofern das Kind bereits 4 Jahre alt ist, kann es auch sofort mit dem Musikunterricht losgehen. Das Kind muss nun natürlich auch die Möglichkeit haben, die Gitarre festhalten zu können und die Saiten der Gitarre mit der noch recht kleinen Spannbreite der Finger greifen zu können. Das bedeutet, dass die Größe der Kindergitarre der jeweiligen Körpergröße des Kindes immer wieder individuell angepasst werden muss.

Die Hersteller zeichnen ihre Gitarre mit einer jeweiligen Altersempfehlung aus. Da aber nicht jedes Kind gleich groß ist, entscheidet am Ende die tatsächliche Körpergröße des Kindes die Mensur-Länge. Diese beschreibt die Länge der freischwingenden Saite. Je nach Modell können sich diese Längen zwischen 34 und 62 cm bewegen.
Kindergitarren gibt es als 1/8, 1/2 und als 3/4 Gitarren. 7/8 und 4/4 Gitarren zählen zu den Gitarren für Teenager und Erwachsene.

Kindergitarren 1/8

Für Kinder im Alter zwischen 4 und 6 Jahren benötigt man 1/8 Kindergitarren. Geeignet sind sie für eine Körpergröße ab 110 cm. Diese Kindergitarren haben eine Mensur-Länge von 43 cm.

Kindergitarren 1/2

Für Kinder im Alter zwischen 7 und 9 Jahren benötigt man 1/2 Kindergitarren. Geeignet sind sie für eine Körpergröße von 120 bis 140 cm. Diese Kindergitarren haben eine Mensur-Länge von 55 cm.

Kindergitarren 3/4

Für Kinder im Alter zwischen 10 und 13 Jahren benötigt man 3/4 Kindergitarren. Geeignet sind sie für eine Körpergröße von 130 bis 150 cm. Diese Kindergitarren haben eine Mensur-Länge von 61 cm.

7/8 Gitarre

Diese Modelle sind für Kinder von 11 bis 13 Jahren geeignet. Die empfohlene Körpergröße liegt hier zwischen 140 und 160 cm

4/4 Gitarre

Diese Modelle zählen zu den Gitarren für Erwachsene und eignen sich ab einer Körpergröße von 160 cm. Als grobe Altersangabe geht man hier von einem Alter ab 13 Jahren aus.

Die Höhe der Saitenlage

Die Höhe der Saitenlage entscheidet darüber, wie leicht die Saiten einer Gitarre zu erreichen sind und wie gut sie sich greifen lassen. Hiermit wir also der Abstand der Saiten zum Griffbrett beschrieben. Ist dieser Abstand zu groß, gibt es deutliche Probleme beim Spielen der Gitarre. Häufig findet sich dies Problematik bei sehr billig verarbeiteten Gitarren.

Eine Kindergitarre sollte hinsichtlich der Saitenlage mindestens an den folgenden zwei Punkten genau betrachtet werden:

  • Der Abstand der tiefen E-Saite (die dickste aller Saiten) sollte im 12. Bund nicht mehr als 6 bis 7 mm vom 12. Bundstäbchen betragen. Andere Testportale stellten an dieser Stelle leider häufig fest, dass es Kindergitarren gibt, die genau an dieser Stelle einen Abstand von mehr als einem Zentimeter aufweisen. Schnell wird hier klar, dass eine solche Entfernung für die kleinen Kinderhände nicht erreichbar ist.
  • Zudem ist es ebenso wichtig, dass die Saitenlage im ersten Bund stimmt. Gerade am Anfang werden die häufigsten Akkorde in den ersten drei Bünden einer Gitarre gegriffen und gespielt. Hier gilt: Der Abstand der Saite im ersten Bund zum Bundstäbchen am ersten Bund sollte nicht mehr als 2 bis max. 3 mm betragen. Bei einem größeren Abstand ist es dem Kind kaum möglich, die Gitarre zu bespielen.

Die Krümmung des Halses

Die Krümmung des Gitarrenhalses hat einen direkten Einfluss auf die extrem wichtige Saitenlage. Eine leichte Biegung ist normal. Ist diese Biegung jedoch zu stark ausgeprägt, verändert sich eben auch die Saitenlage sehr negativ, da die Abstände einfach zu groß werden.

Um die Krümmung des Gitarrenhalses zu überprüfen geht man wie folgt vor: Die tiefe E-Saite wird im ersten Bund und im 12. Bund gleichzeitig gedrückt. Wenn alles ideal verläuft, dann liegt diese Saite in der Mitte, also im sechsten Bund ungefähr 1-2 mm vom Bundstäbchen entfernt. Die Krümmung ist auf jeden Fall zu stark, wenn es sich hier um 3 mm oder mehr handelt.

In seltenen Fällen kann es sogar vorkommen, dass nun die Saite auf dem Bund auffliegt, das lässt sich häufig bei billigen Gitarren beobachten. Tritt dieser Fall auf, ist der Hals entweder zu wenig gekrümmt, oder sogar in die falsche Richtung gebogen. Dieser Fall sorgt dann dafür, dass einer solcher Gitarre kein einziger vernünftiger Klang zu entlocken ist.

Die Verarbeitung der Bundstäbchen

Gerade bei einer Kindergitarre sollte man ein besonders auf die Verarbeitungsqualität der Bundstäbchen achten. Gerade an den seitlichen Rändern dürfen diese keinesfalls zu scharf vorstehen. Hier kann es nicht nur zu einem unangenehmen Gefühl während des Spiels kommen, sondern eine solche scharfe Kante kann im schlimmsten Fall sogar zu einer Verletzung führen.
Das lässt sich recht schnell und einfach feststellen, indem man einfach am Rand des Griffbrettes entlang fährt. Spürt man nun die Stäbchen leicht, ist die Kindergitarre vollkommen in Ordnung. Andernfalls ist sie schlicht und einfach durchgefallen und für den Gebrauch, insbesondere von Kinderhänden, vollkommen ungeeignet.

Der Lack der Gitarre

Warum ist ausgerechnet das Kriterium Lack bei einer Kindergitarre wichtig, wo dieser doch mit Sicherheit keinerlei Einfluss auf die Spielbarkeit und die Klangqualität haben wird? Das ist natürlich richtig, allerdings lassen hier sehr schnell Rückschlüsse auf die gesamte Herstellung des Musikinstrumentes schließen.

Falls eine Kindergitarre beispielsweise hässliche Lacknasen, also dicke Lacktropfen, aufweist, oder es finden sich defekte Stellen im Lack, so kann man davon ausgehen, dass hier billig Lacke angewendet wurden, die im schlimmsten Fall sogar gesundheitsgefährdende Ausdünstungen verbreiten. Zudem wird hier schnell deutlich, dass man hier nicht gerade viel Wert auf Sorgfalt gelegt hat. Der Rückschluss liegt dann nahe, dass auch die übrigen verwendeten Materialien sicherlich nicht gerade hochwertig sein werden.

Kindergitarrensets sind sehr praktisch

Häufig beinhaltet ein Kindergitarren-Set ein Gitarrenbuch. Das ist sehr praktisch, weil es einen sofortigen Einstieg und das Gitarrenspielen zu Beginn auch ohne Unterricht möglich macht. Hier muss man aber wissen, dass beinahe all diese Gitarrenbücher eher für Kindergartenkinder oder Vorschulkinder geeignet sind. In dieser Phase kann man das Kind beim Üben sehr gut selber unterstützen.

In den Produkttabellen, die von anderen Vergleichsportalen erstellt wurden, lassen sich sehr gut die Qualitätsstufen der einzelnen Modelle entnehmen. Getestet wurden hier vorrangig das Material, die Verarbeitungs- und Klangqualität.
Kindergitarren, die aus Holz gefertigt sind, sind ganz unabhängig von ihrer Preisklasse immer die bessere Wahl als Modelle, die aus anderen Materialien gefertigt wurden.

Diese Gitarren erzeugen nämlich den echten und geliebten Gitarrenklang. Dennoch ist ein günstiges Modell für den Einstieg vollkommen ausreichend. Schließlich muss man ja erst einmal herausfinden, ob es sich um einen langfristigen Wunsch handelt, das Gitarrenspielen zu erlernen, oder ob das Kind doch keine Freude daran findet.

Zubehör für Kindergitarren ist sehr praktisch

Auch wenn vielen Kindergitarrensets bereits ein Lehrbuch beigefügt ist, so ist eines sicher, am besten lernen die Kleinen das Gitarre spielen, wenn sie Unterricht erhalten. Dennoch sind solche Bücher häufig ein einfacher Einstieg.

Insgesamt darf man sich bei einem Kindergitarren-Set über das praktische Zubehör freuen. Häufig beinhaltet ein solches Gitarren-Set einen Kindergitarren-Gurt, ebenso wie zusätzliche Kindergitarren-Saiten. Gerade in den Anfängen ist es nicht selten, dass schon mal eine Saite reißt, umso besser, wenn man sofort problemlos eine neue Saite aufziehen kann. Einige Sets sind darüber hinaus mit einer Kindergitarren-Tasche ausgestattet. Das ist sehr praktisch, da die Gitarre während der Aufbewahrung nicht einstaubt und zudem gut geschützt verstaut werden kann.

Außerdem ist sie natürlich bei jeglichem Transport, sei es zur Musikschule, bei der Mitnahme zu Freunden oder in den Urlaub, ebenfalls gut geschützt. Empfehlenswert ist eine solche Tasche immer. Sollte sie also nicht zum Set dazu gehören, sollte man einfach eine passende Tasche hinzukaufen.

Nicht selten gehören auch ein oder mehrere Plektren zum Set dazu. Hierbei handelt es sich um ein kleines Plastikplättchen. Entweder werden die Saiten der Gitarre mit den Fingern angeschlagen, oder man benutzt dazu eben dieses Plektron. Für die anfänglichen Grundgriffe wird zunächst zwar noch kein Plektron benötigt, aber wenn man bereits fortgeschrittener ist, ist ein Plektron ein sehr praktisches Zubehör.

Wenn die ganz Kleinen unbedingt Gitarre spielen wollen

Manchmal wollen auch schon die ganz Kleinen, also die Kinder unter 4 Jahren, unbedingt eine Gitarre haben. In einem solchem Fall müsste man auf eine Spielzeug-Kindergitarre ohne echte Funktion zurückgreifen. Eine solche Gitarre kann man aber weder stimmen, noch kann man wirklich darauf spielen. Trotzdem ist hier nicht unterschätzen, dass die Kleinen dennoch sehr viel Spaß haben und schon in frühen Jahren das Musizieren nachahmen.

Hier in diesem Bereich findet sich eine echte Vielfalt. Sowohl bei der Farbwahl gibt es viele Möglichkeiten, als auch in der Art der Gitarre. Einige Spielzeug Kindergitarren verfügen über ein Mikrofon. Häufig sorgen diese Modelle für einen langanhaltenden Spielspaß. Häufig funktionieren solche Modelle mit einem Batteriebetrieb. So können schon die ganz Kleinen einfach auf Knopfdruck viele schöne Geräusche erzeugen.

Vor- und Nachteile eine Spielzeuggitarre

Vorteile:

  • Es gibt wirklich viele unterschiedliche Varianten und zudem sind auch E-Gitarren erhältlich
  • Eine Vielzahl von tollen Farben und super schönen kindgerechten Motiven ist erhältlich
  • Die Kinder nutzen die Gitarren sehr gerne für Rollenspiele und sie machen spielerisch erste Gitarrenerfahrungen

Nachteile:

  • Diese Modelle bieten kein echtes Gitarrenspielerlebnis
  • Das Material und die Verarbeitung sind häufig nicht hochwertig, oftmals handelt es sich um günstiges Plastik
  • Einige Modelle benötigen Batterien, um den Betrieb aufnehmen zu können

Gibt es schon Stiftung Warentest Ergebnisse für Kindergitarren?

Leider hat die Stiftung Warentest bisher noch keinen Kindergitarren-Vergleich angestellt. Um aber dennoch ein bisschen Licht ins Dunkel zu bringen, so kann man davon ausgehen, dass die günstigen Modelle nicht an die Qualität professioneller Kindergitarren heranreichen.

Dennoch ist es nicht notwendig, gleich zu Beginn ein besonders teures Modell anzuschaffen. Die wichtigen Faktoren sind hier in erster Linie das Alter und die Größe des Kindes, und falls es sich schon um einen kleinen Könner handelt, um dessen musikalisches Niveau.

Wie stimmt man eine Kindergitarre?

Hier gibt es keinen Unterschied zu einer Gitarre für Erwachsenen, der Vorgang ist immer der Gleiche. Lediglich eine Spielzeuggitarre lässt sich nicht stimmen. Gestimmt wird immer entweder mit Hilfe einer Stimmgabel, einem Stimmgerät oder, und das gilt vor allem für geübte Gitarrenspieler, nach Gehör.
Um die Töne der einzelnen Saiten klanglich zu verändern, wird an den Reglern am Gitarrenkopf gedreht. So lässt sich der Ton dann einstellen und vorsichtig justieren. Ist die erste Saite erfolgreich gestimmt, können die weiteren Saiten anhand dieser Saite gestimmt werden. Für Anfänger ist es häufig einfacher, ein Stimmgerät zu verwenden, dies zeigt die aktuelle Frequenz der Saite an.

Wie findet man die richtige Kindergitarren Größe?

Das A und O bei der Auswahl einer Kindergitarre ist, dass diese passend zur Körpergröße des Kindes ist. Die Altersangaben von Herstellerseiten sind hier eher als grober Richtwert zusehen. Die Körpergröße eines Kindes ist immer individuell. Darum kann es schnell passieren, dass die Körpergröße des Kindes, verbunden mit dem aktuellen Alter, dennoch nicht ins Schema passt. Daher sollte man sich nach diesen Angaben richten.

  • Eine 1/8 Kindergitarre eignet sich für Kinder mit einer Körpergröße von ca. 110 cm.
  • Eine 1/4 Kindergitarre eignet sich für Kinder mit einer Körpergröße zwischen 110 und 130 cm.
  • Eine 1/2 Kindergitarre eignet sich für Kinder mit einer Körpergröße zwischen 120 und 140 cm.
  • Eine 3/4 Kindergitarre eignet sich für Kinder mit einer Körpergröße zwischen 130 und 150 cm.
Welches Zubehör gibt es für Kindergitarren?

Passend zu einer Kindergitarre gibt es zum Beispiel einen Kindergitarren-Gurt, zusätzliche Kindergitarren-Saiten, ein oder mehrere Plektren, Lehrbücher und eine Kindergitarren Tasche. Gerade auf dieses Zubehör sollte man nicht verzichten. Dank einer solchen Tasche lässt sich die Gitarre nicht nur sauber und sicher verstauen, sondern auch gut geschützt transportieren.

Lohnt sich der Kauf einer Spielzeuggitarre?

Ja auf jeden Fall. Auch wenn man eine solche Gitarre weder stimmen, noch echte Musik mit ihr machen kann, so ist sie dennoch pädagogisch wertvoll. Schon die ganz Kleinen können mit einem solchen Modell wunderbare Rollenspiele machen und vor allem können sie das echte Musizieren nachahmen.

Muss es unbedingt Gitarrenunterricht sein?

Nein, das muss nicht zwingend sein. Gerade zu Beginn der kleinen Musikerkarriere reichen oftmals bereits die Bücher, die häufig in einem Set gemeinsam mit der Kindergitarre erworben werden können, vollkommen aus. Allerdings sind diese Bücher in erster Linie für Kindergarten- und Vorschulkinder geeignet.

Für den Beginn und die ersten Versuche ist das vollkommen ausreichend.
Grundsätzlich gibt es sicher auch Kinder, die sich wirklich autodidaktisch das Gitarre spielen beibringen können. Doch wer Unterricht nimmt, wird vermutlich schneller an sein Ziel gelangen, denn ihm ist jede notwendige Unterstützung sicher. Fehler werden hier sofort korrigiert und das Verständnis für die Musik insgesamt wird hier durch Musiklehrer optimal weitergegeben.

Gibt es Unterschiede zwischen Kindergitarren und Gitarren für Erwachsene?

Der einzige relevante Unterschied besteht in der Größe der Gitarre. Kindergitarren sind aber voll funktionsfähige Mini-Versionen der großen Konzertgitarren und unterscheiden sich insofern in keiner Weise.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.