Lifestyle

Tipps und Tricks beim Kochen

Kochen Tipps und TricksTipps und Tricks beim Kochen

Wer zu Hause selbst kocht, spart dabei nicht nur Geld, sondern kann seine Gerichte ganz nach Belieben zubereiten. Nach einem stressigen Arbeitstag ist das Kochen für Viele allerdings eine lästige Aufgabe, die man möglichst schnell hinter sich haben will. Dennoch soll dabei nicht die Qualität des Essens darunter leiden.
Mit den folgenden Tipps und Tricks lassen sich leckere Gerichte schneller und einfacher zubereiten.

Frisches Obst und Gemüse verwenden

Besser zu Kochen beginnt bereits mit dem Einkauf.

Obst, Gemüse und Kräuter sollten frisch und saisonal gekauft werden.

Dies ist nicht nur umweltbewusst, sondern schmeckt auch besser, denn Gemüse, welches nicht erst weit gereist ist, hat einen intensiveren Geschmack.

Frisches Obst und Gemüse
Obst, Gemüse und Kräuter sollten frisch und saisonal gekauft werden

Hochwertige Küchenutensilien

Mit einem stumpfen Messer zu schneiden kostet viel Zeit und Nerven. Es lohnt sich daher in eine hochwertige Ausstattung zu investieren.

Scharfe Messer schneiden feiner und sauber geschnittenes Fleisch schmeckt intensiver, da es besser mit Sauerstoff versorgt wird. Um eingebranntes Essen zu vermeiden, sollte zudem eine Pfanne mit einer hochwertigen Antihaft-Beschichtung genutzt werden.

Mise en place

Der Ausdruck „mise en place“ kommt aus dem Französischen und bedeutet so viel wie „an der richtigen Stelle“.

In der Gastronomie ist dies ein wichtiger Bestandteil, denn es bedeutet, dass der Arbeitsplatz vor dem Kochen optimal vorbereitet wird.

Alles, was für das Gericht benötigt wird wie Zutaten und Kochgeräte wird bereitgestellt. Auch beim Kochen zu Hause ist eine gute Vorbereitung unerlässlich, um schnell, aber ohne Hektik zu kochen.

Verschiedene Kräuter und Gewürze verwenden

Neben Salz und Pfeffer gibt es diverse weitere Zutaten, die dem Essen mehr Geschmack und Würze verleihen. Durch frische oder getrocknete Kräuter lässt sich dem Essen mehr Aroma hinzufügen. Frische Kräuter können in Kräutertöpfen auf der Fensterbank Platz finden oder in ein Hochbeet gepflanzt werden. Verschiedene Gewürze sorgen für den richtigen Pfiff im Essen.
Hierbei sollte auf eine gute Qualität geachtet werden, denn hochwertige Produkte sind wesentlich intensiver im Geschmack.

Verschiedene Kräuter und Gewürze
Neben Salz und Pfeffer gibt es diverse weitere Zutaten, die dem Essen mehr Geschmack und Würze verleihen

Richtiges Würzen

Durch Kräuter und Gewürze wird das Gericht abgerundet. Dabei sollte auf den richtigen Zeitpunkt und die richtige Würzung geachtet werden.

Damit die Nährstoffe in Kräutern wie Petersilie und Koriander erhalten bleiben, sollten diese erst zum Schluss zerkleinert ins Essen gegeben werden.

Pfeffer schmeckt intensiver, wenn er erst bei Bedarf in der Mühle oder dem Mörser gemahlen wird. Paprika kann beim Anbraten mit Öl bitter werden und sollte daher erst zum Nachwürzen oder Mitgaren verwendet werden.
Damit das Gericht nicht zu salzig wird, sollte Salz erst vor dem Servieren in Suppen oder Soßen gegeben werden, da sich beim Kochen die Flüssigkeit im Topf reduziert, nicht aber die Gewürzmenge. Mit einem kleinen Spritzer Zitronensaft schmecken die Aromen noch intensiver.

Das Essen abschmecken

Beim Kochen verändern und entwickeln sich die Aromen. So kann das Gericht beispielsweise salziger werden, sobald Feuchtigkeit verdunstet.
Daher ist es wichtig, das Essen zwischendurch immer mal wieder zu probieren. So können bei Bedarf weitere Zutaten und Gewürze hinzugefügt werden.

Essen abschmecken
Das Essen abschmecken

Fleisch auf Raumtemperatur bringen

Vor dem Braten sollte Fleisch auf Zimmertemperatur gebracht werden. Dafür sollte es mindestens eine halbe Stunde vorher aus dem Kühlschrank geholt werden.

Größere Stücke wie Braten oder Hähnchen sollten ein bis zwei Stunden vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank genommen werden.

Eingefrorenes Fleisch wird am besten über Nacht im Kühlschrank aufgetaut und vor dem Zubereiten ebenfalls auf Raumtemperatur gebracht. Auf diese Weise kann das Fleisch gleichmäßig garen und wird nicht außen schwarz, während es innen noch fast roh ist.

Temperatur messen

Um zu erkennen ob Fleisch durch ist, schneiden Viele in das Stück hinein. Dadurch verliert es allerdings an Fleischsaft und trocknet aus.

Daher ist es ratsam ein Bratenthermometer zu verwenden. Damit wird an der dicksten Stelle eingestochen und die Kerntemperatur gemessen. Fleisch sollte immer scharf angebraten werden, sodass es innen noch saftig ist.

Life Hacks um Zeit zu sparen

  • Wird nur ein einzelnes Ei benötigt, lässt sich Zeit sparen, indem es im Wasserkocher gekocht wird. Dafür wird das Ei in einen mit Wasser gefüllten Wasserkocher geben und das Gerät wird etwa viermal erhitzt. Anschließend ist das Ei hart gekocht.
  • In der Schale gekochte Kartoffeln lassen sich schneller und einfacher pellen, wenn die Schale der Knolle vor dem Kochen rundherum eingeschnitten und die fertig gekochte Kartoffel in ein kaltes Wasserbad gegeben wird.
  • Mit dem Eierschneider lassen sich nicht nur Eier schnell und einfach schneiden, er eignet sich auch beispielsweise zum Schneiden von Erdbeeren, Pilzen oder Kartoffeln vom Vortag.
  • Die Schale der Knoblauchzehe löst sich von alleine, wenn mit einem Löffel oder der breiten Seite des Messers Druck auf die Zehe gegeben wird.