GesundheitLifestyle

Behandlung von Reflux

RefluxNatürliche Heilmittel zur Behandlung von Reflux zu Hause

Die gastroösophageale Refluxkrankheit ist eine Erkrankung, bei der überschüssige Magensäure in die Speiseröhre zurückfließt. In Deutschland ist die Zahl der Betroffenen ziemlich hoch, jeder Fünfte leidet an dieser Magenerkrankung. Die Krankheit äußert sich durch stechende Schmerzen hinter dem Brustbein, mit unangenehmem Brennen im Magen, wobei sich alle diese Symptome im Liegen verschlimmern.

Es gibt eine Methode, mit der diese Krankheit durch ein Verfahren namens pH-Metrie identifiziert werden kann. Diese Diagnose dauert 24 Stunden. Ziel dieses Verfahrens ist es, die Säurekonzentration in der Speiseröhre über einen ganzen Tag hinweg zu messen. Die Behandlung dieses Zustands kann medikamentös oder diätetisch erfolgen.

Wie die Krankheit behandelt werden kann

Diese Erkrankung kann mit geeigneten medizinischen Maßnahmen behandelt werden. Doch bevor eine medikamentöse Behandlung durchgeführt wird, sollten einige vorbeugende Maßnahmen ergriffen werden. Diese betreffen den persönlichen Lebensstil sowie den Lebensmittelkonsum und die Essgewohnheiten. Im Allgemeinen haben Präventionsmaßnahmen bei den meisten Patienten eine große Wirkung.
Im Falle eines medizinischen Eingriffs sind die Ergebnisse der medikamentösen Behandlung bei 90 % der Patienten positiv.
Es gibt auch schwerwiegende Fälle, in denen eine Operation erforderlich ist.

Einem gastrointestinalen Reflux kann auf verschiedene Weise vorgebeugt werden.

Eine der Maßnahmen besteht darin, das Tragen zu enger Leggings zu vermeiden, da diese zusätzlichen Druck auf den Bauchbereich ausüben können, wodurch der Mageninhalt in die Speiseröhre zurückfließen kann. Es gibt auch bestimmte Schlafpositionen, die helfen, eine davon ist die linke Seitenlage während der Nacht. Sportliche Aktivitäten sind ebenfalls angezeigt, da sie die Verdauung anregen und sich positiv auf den Druck im Bauchraum auswirken.

Gastroösophageale Refluxkrankheit
Die gastroösophageale Refluxkrankheit ist eine Erkrankung, bei der überschüssige Magensäure in die Speiseröhre zurückfließt | stock.adobe – © sakurra #250089159

Wahl der richtigen Lebensmittel

Die Wahl der richtigen Lebensmittel ist sehr wichtig, um das Auftreten dieser Krankheit zu verhindern. Empfohlen wird eine Ernährung auf der Grundlage eines eiweißreichen Speiseplans. Die während einer Mahlzeit aufgenommenen Mengen sollten gering sein, daher ist es ratsam, mehrmals am Tag zu essen, aber in moderaten Mengen.
Außerdem sollten die Lebensmittel auf Ihrem Speiseplan fett- und kohlenhydratarm sein. Zwischen der letzten Mahlzeit des Tages und dem Schlafengehen sollte genügend Zeit liegen. Es ist nicht ratsam, vor dem Schlafengehen zu essen, da der Magen den gesamten Verdauungsprozess durchführen muss und der Mageninhalt bereits im Dünndarm sein sollte, wenn Sie zu Bett gehen.

Lebensmittel fett- und kohlenhydratarm
Die Lebensmittel auf Ihrem Speiseplan sollten fett- und kohlenhydratarm sein | stock.adobe – © terovesalainen #198043329

Rauchen und Koffein regen die Produktion von Magensäure an

Überschüsse und schädliche Stoffe sollten ganz vermieden werden. Zwar ist noch nicht geklärt, inwieweit Kaffee zur Entstehung dieser Erkrankung beiträgt, doch obwohl Koffein die Produktion von Magensäure im Magen anregt, sollte er gemieden werden, da er die Schleimhäute stark schädigt.

Rauchen ist ebenso schädlich, denn Zigaretten enthalten Nikotin, und dieser Stoff bewirkt, dass im Magen eine riesige Menge an Magensäure produziert wird.

Die ebenfalls äußerst schädliche Auswirkungen auf den menschlichen Körper hat.

Reflux mit Medikamenten behandeln

Wenn Vorbeugemaßnahmen nicht helfen, gibt es die Möglichkeit, den Magensäurefluss mit Hilfe von Medikamenten zu reduzieren. Am wirksamsten bei der Behandlung dieser Erkrankung sind Omeprazol oder Pantoprazol.

Diese Medikamente werden vom Körper sehr gut vertragen, und Patienten, die sich dieser Behandlung unterzogen haben, berichteten, dass sie keine unerwünschten Wirkungen hatten und sich sehr wohl fühlten. Diese Medikamente werden zunächst in hohen Dosen eingenommen und dann allmählich reduziert, bis die Medikamente ganz abgesetzt werden.

Reflux mit Medikamenten behandeln
Wenn Vorbeugemaßnahmen nicht helfen, gibt es die Möglichkeit, den Magensäurefluss mit Hilfe von Medikamenten zu reduzieren | stock.adobe – © Andrii Zastrozhnov #259296653

Hausmittel gegen Reflux

Es gibt natürlich auch Hausmittel, mit denen Sie den sauren Rückfluss des Magens verringern können. Es gibt hochwirksame Substanzen, und die bekannteste von ihnen ist das Bullrich-Salz. Die Basis dieser Substanz ist Natriumbikarbonat, das eine fantastische Wirkung auf die Magensäure hat und sie in das notwendige Gleichgewicht bringt.

Fazit

Am besten gewöhnen Sie sich daran, Wasser zu trinken, oder beginnen Sie mit einer Diät, die trockenes Brot enthält. Dieses Mittel ist in milden Phasen nützlich, denn in schweren Fällen wird empfohlen, Tonerde innerlich zu verwenden. Die in der Tonerde enthaltenen Mineralien haben eine magensäurereduzierende Wirkung.

Dieser Zustand beruht auf dem Prozess des sauren Aufstoßens. Der Schließmuskel der Speiseröhre ist betroffen und gereizt, weshalb der Nahrungsbrei in die Speiseröhre zurückfließt. Die Hauptursachen für diesen Zustand sind übermäßiges Essen, häufiger und starker Alkoholkonsum und auch Rauchen. Am gefährlichsten ist der Alkohol, weil er die Spannung des Speiseröhrenschließmuskels schwächt.

Wiederholter Reflux kann zu einer Entzündung der Speiseröhre führen. In schweren Fällen kann sich diese Entzündung zu Speiseröhrenkrebs entwickeln. Wie der Magen verfügt auch die Speiseröhre nicht über ein Abwehrsystem gegen Säuren und Enzyme.


Beitragsbild: stock.adobe – © Orawan #440761026