Trinkspiele & Partyspiele – so wird jede Feier garantiert zum Hit!

20

Wer glaubt, Spiele seien in erster Linie etwas für Kinder, der irrt sich. Denn es gibt eine Reihe von Spielen, die speziell für Erwachsene gedacht sind. Viele Spiele, ob Outdoor oder Indoor, boomen derzeit und garantieren gerade auf Partys ein sehr geselliges Zusammensein.

Hierbei muss es sich natürlich nicht zwingend um ein Trinkspiel handeln, damit Spaß aufkommt, jedes andere gute Partyspiel erfüllt hier seinen Zweck.

Für jede Party das passende Spiel

Niemand mag eine Party, auf der die Leute nur stillstehen, sich mit ihrem Getränk beschäftigen und mehr oder weniger leichte Konversation betreiben. Um dem einen Riegel vorzuschieben, sind Trink- und Partyspiele der Schlüssel für eine ausgelassene Stimmung und vor allem für ein echtes Miteinander. Vor allem aber sorgen solche Spiele dafür, dass sich die Gäste schnell und auf simple Art kennenlernen und miteinander agieren. Klar ist auch, Trinkspiele sind ein echter Beschleuniger für gute Unterhaltung, denn Alkohol lockert die Stimmung.

Welche Art Partyspiel in die engere Wahl kommt, hängt unter anderem davon ab, wie viele Personen an der Party teilnehmen. Bei einer Teilnehmergröße von mehr als 10 Personen, stehen Kartenspiele sehr hoch im Kurs. Für kleinere Partys können auch durchaus Brettspiele zum Einsatz kommen. Bei diesen Gruppengrößen kann man durchaus Spiele kaufen, die unter 10 Euro kosten. Wer bereit ist, um die 40 Euro für ein Spiel auszugeben, der erhält dann schon sehr abwechslungsreiche und anspruchsvollere Spiele.

Das sollte man unbedingt berücksichtigen

Sicher ist auf jeden Fall, dass, egal um welches Trinkspiel es sich handelt, die Party sofort aufgelockert wird und es sich um einen Garanten für Spaß und Unterhaltung handelt. Allerdings sollte man niemals aus dem Auge verlieren, dass es auch Gäste gibt, die sich einfach nicht betrinken möchten. Um hier nicht in ein echtes Fettnäpfchen zu treten, sollte man abklären, ob Trinkspiele gewünscht sind. Bei der Spieleauswahl muss man sich einfach an den persönlichen Vorlieben orientieren, denn hier hat man die Wahl zwischen Kartenspielen, Brettspielen oder Reaktionsspielen.

Allerdings eignen sich Kartenspiele für Partys mit mehreren Gästen, da sie ermöglichen, dass viele Personen gleichzeitig an dem Partyspiel teilnehmen können. Brettspiele hingegen eignen sich eher für kleinere Partys, es sei denn man veranstaltet eine Spiele Challenge, bei der mehrere Gruppen gegeneinander antreten.

Trinkspiele im Vergleich

Gerade Trinkspiele haben schon für viele ausgelassene Partynächte gesorgt, an die sich so manch einer wirklich gern zurückerinnert. Die Auswahl ist sehr groß im Bereich der Trinkspiele. Hier kann man sich entscheiden zwischen Trinkspielen mit oder ohne Karten. Aber auch Trinkspiele mit Würfeln sind sehr beliebt. Viele Brettspiele lassen sich aber auch spielend leicht zu einem tollen und witzigen Trinkspiel umfunktionieren. Andere Portale haben Trinkspiele verglichen und so die lustigsten Trinkspiele mit oder ohne Karten ermittelt.

Diese Arten von Trinkspielen gibt es

Verglichen wurden hier Party- und Trinkspiel, die entweder mit oder ohne Karten gespielt werden, ebenso wie Trinkspiele, die auf andere Art gespielt werden. In der Regel werden bei diesen Spielen entweder Bier oder andere alkoholische Getränke konsumiert. Doch eines ist schon jetzt klar, sie alle führen zum gewünschten Ergebnis, zu viel Spaß und Unterhaltung auf der Party.

Trinkspiele, die durch den Zufall bestimmt sind

Hier bestimmt der Zufall, zum Beispiel mittels eines Würfels, einer Spielkarte oder auch mit Hilfe von Losen, wer nun seine Ration Alkohol konsumieren muss oder darf.

Beispiel – Kartenblasen: Ein sehr beliebtes Trinkspiel, das extrem einfache Spielregeln hat. Eine Spielkarte am Mund muss hier durch Saugen oder Blasen an eine weitere Person überreicht werden. Einfach, simpel und lustig. Wird die Karte nicht erfolgreich weitergeben, sprich, der Empfänger ist nicht in der Lage, die Karte anzunehmen, muss nun entweder Schnaps, Likör, Bier oder Wein trinken. Während die erst genannten alkoholischen Getränke in der Regel in einem kleinen Schnapsglas gereicht werden, das dann in „Ex“ getrunken wird, ändern sich die Regel bei größeren Gläsern, in denen sich entweder Bier oder Wein befindet. Hier trinkt man dann schluckweise.

Trinkspiele und der sportliche Wettkampf

Sehr beliebt und daher sehr verbreitet sind die sogenannten Sporttrinkspiele. Das wohl bekannteste Sporttrinkspiel in Deutschland ist das Kastenlaufen.

Beispiel – Kastenlaufen: In Zweierteams müssen die Teilnehmer hier über lange Strecken mit dem vollem Kasten Bier loslaufen. Bevor sie jedoch ins Ziel einlaufen, muss der Kasten Bier komplett ausgetrunken sein. Studenten lassen sich diesen Spaß kaum entgehen und nutzen gerade dieses Sporttrinkspiel als Voraussetzung für die Aufnahme in eine Studentenverbindung.

Trinkspiele rund um die Wahrheit

Diese Trinkspiele kennen viele bereits aus Kinderzeiten, obwohl hier natürlich niemand zum Alkoholtrinken verpflichtet wurde. Gerade in der Teenie Zeit musste man dann eher eine bestimmte Anzahl Schokoküsse konsumieren, oder Ähnliches. Heute erfreut sich das Pflicht-Wahrheit-Spiel besonders großer Beliebtheit auf Partys als Trinkspiel. Allerdings kann dieses Spiel nur dann wirklich gut funktionieren, wenn sich die Teilnehmer untereinander recht gut kennen. Denn hier geht es ja immerhin darum, entweder wirklich intime und sehr persönliche Dinge preiszugeben, oder eine wirklich peinliche Aufgabe vor allen anderen ausführen zu müssen. Wenn ein Spieler sich weigert, eine Frage zu beantworten oder eine Aufgabe ausführen, dann muss er entsprechend trinken.

Worauf man bei Trinkspielen achten sollte

Im Wesentlichen sollte man auf drei Faktoren besonders achten, dazu zählen der Spaßfaktor, der Schwierigkeitsgrad und die Anzahl der Partygäste bzw. Spieler.

Spaßfaktor

Damit der Spaßfaktor stimmt, sollte man sich zum einen darüber Gedanken machen, welchen Alkohol man für die Trinkspiele einsetzen möchte, zum anderen, welche Art von Trinkspiel es sein soll. Während die einen Trinkspiele mit Karten bevorzugen, finden andere Trinkspiele mit Würfeln um Längen spannender. Hier entscheidet ein bisschen die Kenntnis über die Gäste, die man zur Party einladen möchte. Außerdem kann man den Modus zwischen Karten und Würfeln ja auch schnell ändern.

Eines ist aber sicher, von den meisten Spielern werden schnelllebige Trinkspiele mit einer oder nur wenigen Spielrunden deutlich bevorzugt. Sie sorgen sehr schnell für wirklich gute und ausgelassene Stimmung.

Der bekannte Hersteller Hasbro vertreibt zum Beispiel ein besonders beliebtes Trinkspiel. Alle Spieler hauen hier auf ein Katapult, damit Louie mit dem Flugzeug in der Luft gehalten wird. Wer das nicht schafft, der muss trinken. Aber auch andere Marken bieten tolle Trinkspiele an, dazu zählen beispielsweise Jumbo, Amingo und D&R.

Schwierigkeitsgrad

Wie schwierig ein Trinkspiel sein soll oder darf, bleibt selbstverständlich ebenfalls dem persönlichen Geschmack überlassen. Was für den einen ein absolutes Highlight darstellt, findet ein anderer vielleicht vollkommen öde. Glückerweise sind Trinkspiele aber in der Regel so konzipiert, dass die Regeln sehr leicht verständlich sind und sofort umgesetzt werden können. Das gilt im Übrigen auch bei steigendem Alkoholpegel. Zudem wurde im Grunde bei allen Trinkspielen darauf geachtet, dass es nicht dazu kommt, dass immer nur ein und dieselbe Person zum Trinken angehalten wird.

Die Spieleranzahl

Das eben bereits erwähnte Trinkspiel Looping Louie eignet sich ausgezeichnet für 4 Spieler. Spielen kann man es aber auch sehr gut zu zweit. Dennoch hier gilt, je mehr Mitspieler, desto aufregender. Für die meisten Trinkspiele werden mindestens zwei Spieler benötigt, wobei man in der Regel die Spielerzahl beliebig aufstocken kann.
Hier gilt es aber zu bedenken, dass, je mehr Mitspieler teilnehmen, desto länger ist die Spieldauer. Das betrifft vor allem Kartenspiele, denn hier kann viel Zeit vergehen, bis man bei vielen Mitspielern wieder an der Reihe ist.

Trinkspiele der besonders einfachen Art

Ein echter Partyspaß sind aber auch Trinkspiele, die mit Hilfe eines Films veranstaltet werden. Die Regeln sind denkbar einfach. Man sucht ein bestimmtes Wort aus, wird dieses Wort im Film erwähnt, geht es los und es heißt Prost Freunde.

Partyspiele ohne Alkohol? Das geht natürlich auch!

Ein Partyspiel für Erwachsene muss nicht zwangsläufig ein Trinkspiel sein. Ein Spiel erhöht schon allein deswegen den Spaßfaktor, weil man es gemeinsam macht. Letztlich ist ein gutes Partyspiel in erster Linie simpel und natürlich lustig. Bei Partyspielen zählen in erster Linie der Teamgeist und der gemeinsame Spaß. Daher benötigt man bei solchen Spielen weder lange Regeln, noch ein umfangreiches Spielmaterial.

Kennen Sie schon diese Partyspiele?

Andere Portale haben einen Partyspielvergleich angestellt, bei dem sie verschiedene Partyspiele genauer unter die Lupe genommen haben. In den Tests sind die Portale zu den folgenden Ergebnissen gekommen.

„Teamwork“

Bei diesem Partyspiel ist der entscheidende Faktor der Teamgeist. Ein Team wird hier von zwei Spielern gebildet, die Wortkarten bekommen. Nun wird ein Wort ausgesucht und gemeinsam muss ein grammatikalisch korrekter Satz gebildet werden, der das Wort umschreibt. Jeder Spieler muss dem Satz nun ein Wort hinzufügen. Es wird also gemeinsam ein Satz formuliert, was die eigentliche Herausforderung darstellt.

Hier ist nicht nur Kreativität gefordert, sondern auch das genaue Hinhören. Wenn die Mitspieler den Begriff erraten, bedeutet das einen Punkt für das Team. Das einzig benötigte Equipment für dieses Spiel sind also die Wortkarten.

„Tick Tack Bumm“

Hier werden gleich mehrere Dinge auf einmal benötigt, allerdings bringt die jeder Spieler im Idealfall bereits mit. Die Voraussetzungen sind hier schnelles Denken, Schlagfertigkeit und Vorstellungskraft.

Innerhalb von 5 Spielkategorien wird getestet, wie schnell sich die passenden Worte finden lassen. Beispielsweise könnte eine Spielaufgabe sein, möglichst schnell aus einer Buchstabenmischung ein Wort zu bilden. Eine kleine elektrische Bombe dient hier als Zeitmesser, also kommt es hier wirklich auf Schnelligkeit an. Immer bei dem, der gerade an der Reihe ist, liegt die Bombe. Logisch, dass man hier versucht, die Aufgabe so zügig wie möglich zu lösen, damit die Bombe nicht vor einem selbst hochgeht.

„Cards Against Humanity“

Vielleicht schreckt die Werbung dieses Spiels zunächst ein bisschen ab. Denn hier heißt es: „Das ist ein Partyspiel für schreckliche Menschen.“ Allerdings geht es hier ausschließlich um den schwarzen Humor des Spiels selber. Darum sei vorab gesagt, dass man schon sich nicht selbst besonders ernst nehmen und auch etwas für Sarkasmus übrighaben sollte.

Hierbei handelt es sich um ein Frage-Antwort-Spiel. In diesem Spiel bieten die Fragekarten viele Interpretationsmöglichkeiten. In jeder Runde wird eine Fragekarte laut vorgelesen. Die übrigen Spieler haben verschiedene Antwortkarten. Sie legen diese verdeckt auf den Tisch. In der Regel wird die Wahl der Antwort so getroffen, dass man davon ausgeht, dass der Fragesteller sie extrem originell findet. Nachdem alle Antwortkarten aufgedeckt wurden, entscheidet der Fragesteller welche Antwort gewonnen hat.

„Klartext“

Ein Partyspiel der besonderen Art, denn hier müssen die Spieler tatsächlich die Zähne fletschen. Das liegt daran, dass zu diesem Spiel insgesamt 10 Mundstücke gehören. Diese Teile erinnern jeden unmittelbar an den ungeliebten Zahnarztbesuch. Dennoch man sollte sich nicht abschrecken lassen, sondern lieber mit Neugier in das Spiel einsteigen. Die Aufgabe dieses Spiels ist es, vorgegebene Sätze vorzulesen oder Wörter auszusprechen. Das ist natürlich prinzipiell wirklich nicht schwierig, wenn da nicht noch die Maulsperre wäre. Vor dem Vorlesen muss der entsprechende Spieler nämlich eines der 10 Mundstücke einsetzten. Genau dadurch wird eine deutliche Aussprache sehr schwierig bis fast unmöglich. Für den Vorleser eine echte Herausforderung, für die Mitspieler ein unvergessenes und super lustiges Schauspiel.

„Zwei Doofe ein Gedanke“

Wer sicher sein möchte, dass die Party wirklich ein Highlight wird und einen enorm hohen Spaßfaktor hat, für den ist „Zwei Doofe ein Gedanke“ genau das Richtig. Gefordert sind hier in erster Linie Insider-Witze und Teamgeist. Eine Frage wird von einem Spieler vorgelesen. Dann wird den Mitspielern etwas Zeit eingeräumt. Die Antwort allerdings wird von allen Beteiligten gleichzeitig ausgerufen. Wie der Name schon verrät, geht es hier darum, zu erreichen, dass die Antworten identisch sind. Ein wildes Durcheinander und ein super witziger Partyabend sind hier garantiert.

„Das perfekte Alibi“

Dieses Spiel erfordert von den anwesenden Gästen die Aufklärung sehr skurriler Verbrechen. Hier gibt es zwei Täter, die gemeinsam ein Verbrechen begehen. Sie müssen sich also zwingend ein sehr gutes und gemeinsames Alibi überlegen, bevor sie von ihren Mitspielern intensiv verhört werden. Hier gilt es, sich sehr gut und intensiv vorzubereiten, denn die beiden Täter müssen sich nun einzeln dem Verhör stellen. Nur wer wirklich gut vorbereitet ist, dem gelingt es vielleicht, sich nicht in Widersprüche zu verstricken. Ein tolles und sehr intensives Spiel, was häufig zu wirklich sehr absurden Antworten und sehr witzigen Begründungen führt.

„Arschkarte“

Hier geht es ums Schätzen, allerdings sind die Fragestellungen in der Tat recht absurd. Eine Frage könnte beispielsweise lauten:“ Wie hoch kann ein Maiskorn bei der Zubereitung von Popcorn hüpfen?“ Auf solche Fragen wirklich eine Trefferantwort zu leisten, ist beinahe unwahrscheinlich, aber hier geht es vor allem darum, wer mit seinem jeweiligen Schätzwert am dichtesten dran ist.
Eine Fragenkarte wird von einem Spieler vorgelesen und die Mitspieler schreiben ihre Antworten verdeckt auf. Danach bestimmt jeder Spieler einen Mitspieler, der vermutlich die schlechteste Antwort geben wird. Dieser Spieler erhält die Arschkarte.

„Twister“

Twister zählt nach wie vor zu den absoluten Klassikern unter den Partyspielen. Hier ist eine gute körperliche Konstitution vorausgesetzt, denn in der Regel gewinnt hier derjenige, der sich am geschicktesten verrenken kann, ohne dabei umzufallen. Die unterschiedlichen Positionen, die die Hand- und Fuß-Position vorschreiben, werden über eine Drehscheibe ermittelt. Ein sehr einfaches Spiel, denn hier muss nur die Twister Matte auf den Boden gelegt werden und die Drehscheibe muss zusammengebaut werden, und schon kann der akrobatische Spaß losgehen.

„Just One“

Dieses Spiel fordert die Mitspieler zu jeder Menge Kreativität auf. Hier müssen gemeinsam Wörter beschrieben werden, und zwar so gut, dass die anderen Mitspieler diese erraten können. Bis auf denjenigen, der das Wort erraten muss, schreiben alle anderen Mitspieler ihren Hinweis auf ihre Tafeln. Diese Hinweise sollen das gesuchte Wort beschreiben. Diese Hinweise werden dann verglichen und doppelte Hinweise werden aussortiert. Von alledem bekommt der Ratende aber nichts mit. Hier gilt: „Je unterschiedlicher die Hinweise sind, desto besser.“

„Tabu“

Auch hier handelt es sich um ein sehr bekanntes und weit verbreitetes Partyspiel, bei dem es darum geht, einen Begriff zu erklären, ohne dabei die Tabu-Wörter auf der Spielkarte zu verwenden.

LEGENDÄRE TRINKSPIELE: ABER WIE FUNKTIONIEREN SIE?

Es gibt so manche Trinkspiele, die jeder schon mal gehört hat, bei denen man aber trotzdem nicht weiß, wie sie genau funktionieren.

Beer Pong was ist das?

Inzwischen gibt es wohl kaum jemanden, der dieses besonders beliebte Trinkspiel nicht kennt. Benötigt wird hier ein Tisch, ein Tischtennisball, ein Becher und natürlich reichlich Bier.

Bei diesem Spiel ist es wirklich von Vorteil, wenn man zur Party über eine Bierzapfanlage verfügt. Das erspart nämlich das dauernde Flaschen öffnen.

Hier geht es darum, so viele Bälle wie möglich in den gegnerischen Bechern zu versenken. In den Plastikbechern befindet sich Bier. Bei einem Treffer muss es ausgetrunken werden. Wer als erste alle Becher des Gegners getroffen hat, ist der Sieger.

Fazit: Der Verlierer hat alle Becher ausgetrunken und ist bestimmt recht gut angetrunken.

Flunkyball was ist das?

Auch das Ball-Trinkspiel Flunkyball ist hierzulande sehr bekannt. Inzwischen finden sogar regelmäßig richtige Flunkyball Turniere statt.

Hier werdem ein Team A und ein Team B gebildet. Für Flunkyball benötigt man entweder einen Minifußball oder einen Handball. Außerdem wird eine Flasche Wasser, ein Becher und viel Bier oder anderen alkoholischen Getränken benötigt.
Mit viel Abstand stehen sich die beiden gegnerischen Mannschaften gegenüber.

Der Mitspieler von Team A muss nun mit dem Ball die Wasserflasche in der Mitte umzuwerfen. Die umgefallene Flasche muss nun von einem Spieler aus Team B wieder aufgestellt werden. Dann muss er zurück zu seinem Team laufen. Während dieser Zeit darf Team A Bier trinken.

Jetzt ist Team B dran, den Ball zu werfen und Team A muss die Zielflasche wieder aufstellen. Gewonnen hat das Team, das zuerst sein Bier vollständig geleert hat.

Vorteile von Flunkyball

  • Man kann es im Grunde überall spielen
  • Es ist egal, ob wenige oder viele Mitspieler daran teilnehmen
  • Es bedarf nur weniger Ausrüstung
  • Hier kann jeder sein Lieblingsgetränk trinken

Nachteile von Flunkyball

  • Das Laufen unter Alkohol birgt eine erhöhte Unfallgefahr

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.